Sendungsprofil

Schlagerparade

Die Hörer-Hitparade

Zum Jubiläum gab es natürlich auch Geschenke für Volker Sailer, Biggi Müller und BRF2 (Bild: Manuel Zimmermann/BRF)

2000. BRF-Schlagerparade mit 24 Stunden Sendung gefeiert

Die älteste deutschsprachige Hitparade ist an diesem Wochenende groß gefeiert worden. Bei der 2000. BRF-Schlagerparade ging es 24 Stunden lang um das Beste aus 40 Jahren. Moderiert wurde die BRF2-Sendung von Biggi Müller und Volker Sailer.

Mehr ...
Aktuelles

Die 2007. Schlagerparade von Sonntag, dem 21. November 2021

Kerstin Ott und Eva Luginger stürmen die Top Ten und schaffen Seite an Seite die höchsten Neuzugänge auf Platz sechs und sieben. Aufsteiger der Woche ist Frank Lars, der sich von Platz 28 auf den elften Rang verbessert. Auch Michelle, Maite Kelly und Semino Rossi gehören zu den Gewinnern der Woche. Ganz vorn bleiben aber Art Garfunkel jr. und sein Vater mit dem "Raum des Schweigens". Mehr ...

Die 2006. Schlagerparade von Sonntag, dem 14. November 2021

Mit "Was bitte was" schafft Semino Rossi den Einstieg auf Platz sechs und damit den höchsten Neuzugang. Maite Kelly verfehlt die Top Ten knapp und landet mit "Ich steh dazu" auf dem elften Rang. Ebenfalls neu dabei sind Ben Zucker, Anna-Carina Woitschack und Simon. Ganz vorn bleibt der "Raum des Schweigens" mit Art Garfunkel jr. Mehr ...

Die 2005. Schlagerparade von Sonntag, dem 7. November 2021

Gemeinsam mit seinem Vater schafft Art Garfunkel Jr. den Sprung an die Spitze: "Raum des Schweigens" liegt auf Platz 1. Christin Stark "rockt" die Schlagerparade als höchster Neuzugang auf dem fünften Platz. Thomas Anders und Florian Silbereisen schaffen den Sprung auf Platz 7. Außerdem neu dabei sind die Musikapostel, Patrick Lindner, Dieter Hallervorden und Sarah Engels. Mehr ...

Die 2004. Schlagerparade von Sonntag, dem 31. Oktober 2021

Mit der Neuauflage von "Wer Liebe lebt" schafft Michelle (Coverfoto) den Einstieg auf Platz 5 und damit den höchsten Neuzugang. Auch Gaby Baginsky gelingt auf Anhieb der Sprung unter die ersten Zehn. Auf Platz 2 verbessert sich Art Garfunkel Jr. im Duett mit seinem Vater und der deutschen Version von "The Sound Of Silence". Ganz vorn verteidigt aber Leonard mit "Wehende Fahnen" die Spitze. Mehr ...

Die 2003. Schlagerparade von Sonntag, dem 24. Oktober 2021

Gemeinsam mit seinem Vater und der deutschen Version von "The Sound Of Silence" stürmt Art Garfunkel Jr. die Schlagerparade und schafft auf dem fünften Platz den höchsten Neuzugang. Die Spitze erobert Leonard, der sich mit "Wehenden Fahnen" von Platz drei auf Platz eins verbessert. Claudia Jung verteidigt den zweiten Platz und Björn Landberg fällt auf den dritten Rang zurück. Mehr ...

Die 2001. Schlagerparade von Sonntag, dem 10. Oktober 2021

In der letzten Notierungswoche übernimmt Christian Lais die Spitze, gefolgt von Kerstin Ott, die aber auch zum letzten Mal dabei ist. Auf Platz drei ist Björn Landberg (Coverfoto) als höchster Neuvorschlag eingestiegen, gefolgt von Claudia Jung, die ebenfalls neu dabei ist. Die neue Single von Helene Fischer ist überraschend nur auf Platz 12 gelandet. Mehr ...

Die 2000. Schlagerparade von Sonntag, dem 3. Oktober 2021

Die Siegerin der 2000. Schlagerparade ist Kerstin Ott, gefolgt von den Schlagerpiloten und Beatrice Egli. Höchster Neuzugang ist Laura Wilde (Coverfoto) auf Platz acht. Auch Daniela Alfinito, Marie Reim, Rene Ulbrich und Paulina Wagner sind neu dabei. Daria Kaah erhält leider nicht genügend Stimmen für die Top 30. Mehr ...

Die 1998. Schlagerparade von Sonntag, dem 19. September 2021

Mit "wehenden Fahnen" gelingt Leonard der Einzug auf Platz 3 und damit der höchste Neuzugang. Romy Kirsch und Norman Langen können sich ebenfalls direkt unter den ersten Zehn einordnen. Weitere Neuzugänge kommen von Santiano, Rosanna & Luca Rocci und Sotiria. An der Spitze sind die Amigos mit "Freiheit" nach acht Wochen zum letzten Mal dabei. Schon nach einer Woche rausgefallen ist Hape Kerkeling. Mehr ...