35 Jahre Schlagerparade: Erste Sendung am 5. April 1981

Knut Kuckel, Guy Janssens, Frank Österling und Volker Sailer: Die festen Größen in der Erfolgsgeschichte der BRF2-Schlagerparade.

Knut Kuckel, Gründer der BRF-Schlagerparade

Knut Kuckel, Gründer der BRF-Schlagerparade

Wenn der BRF 35 Jahre lang jeden Sonntag eine so beliebte Sendung wie die Schlagerparade (sendungen/schlagerparade) ausstrahlt, dann darf er mit Stolz Zwischenbilanzen ziehen. Die erste Ausgabe gab es am 5. April 1981 und am Sonntag, dem 3. April, ist die 1.722. Sendung ausgestrahlt worden. Eine Erfolgsgeschichte, die in der deutschsprachigen Medienlandschaft ihresgleichen sucht. Gleichermaßen beliebt bei den Künstlern und der Hörerschaft.

Der Schlagerparaden-Vater heißt Knut Kuckel, der von 1979 bis 1989 als rühriger Reporter, Journalist und Musikredakteur für den BRF gearbeitet hat. Zusätzlich zu den festen Moderatoren Knut Kuckel (drei Jahre von 1981 bis 1984), Frank Österling (13 Jahre von 1984 bis 1997) und Volker Sailer (seit dem 4. Mai 1997 Stammmoderator) sind im Laufe der 35 Jahren auch viele Gastmoderatoren wie Guy Janssens, Frank Vandenrath, Sigrid Dollendorf, Reinhard Becker, Wolfgang Rositzka, Jörg Ulrich, Charles Dosquet, Alfried Schmitz, Günter vom Dorp, Oliver Laven, Dany Broich, Karin Meyer, Horst Senker, Heike Verheggen, Patrick Knops, Alain Forotti und als regelmäßige Co-Moderatorin Biggi Müller hinzugekommen.

Das Konzept der wöchentlichen Sendung hat sich seit seiner Einführung nur unwesentlich verändert: Die Anzahl platzierter Titel ist von 25 auf 30 angehoben worden, die Sendezeit ist aktuell von 10 bis 13 Uhr und die Hörerinnen und Hörer können auch über sechs Neuvorstellungen abstimmen.

Für alle Schlagerparaden-Fans hier die Liste der ersten Sendung vom 5. April 1981 (14-16 Uhr) mit Knut Kuckel:

1 (-) Udo Jürgens – Gaby wartet im Park
2 (-) Lena Valaitis – Johnny Blue
3 (-) Rockefeller – Lied einer Insel
4 (-) Howard Carpendale – Wer von uns
5 (-) The Hornettes – Mannequin
6 (-) Bernd Clüver – Sechs Jahre später
7 (-) Hanne Haller – Samstag abend
8 (-) Freddy Quinn – Der Groschen fällt manchmal zu spät
9 (-) Bernd Wegener – Vagabundo, Amigo
10 (-) Katja Ebstein – Halbzeit
11 (-) Bernhard Brink – Dich vergess‘ ich nie
12 (-) Marc Seaberg – Holiday
13 (-) Costa Cordalis – Am Tag als die Sonne nicht mehr kam
14 (-) Dschinghis Khan – Pistolero
15 (-) Jürgen Marcus – Engel der Nacht
16 (-) Paola – Der Teufel und der junge Mann
17 (-) Rainhard Fendrich – Zweierbeziehung
18 (-) Jürgen Drews – Wir werden uns wiedersehen
19 (-) Gaby Baginsky – Marigot Bay
20 (-) Mike Krüger – Der Gnubbel
21 (-) Peter Maffay – Über sieben Brücken musst du geh’n
22 (-) Tony Marshall – Mach dir das Leben doch schön
23 (-) Roy Black – Fremde Erde
24 (-) Drafi Deutscher – Marmor, Stein und Eisen bricht
25 (-) Marianne Rosenberg – Fremder Mann

BRF2 möchte sich bei dieser Gelegenheit für die Treue der vielen Hörerinnen und Hörer bedanken und freut sich, wenn am Sonntag um 10 Uhr wieder eingeschaltet wird.

Renate Ducomble und Claudia Rentmeister, Archivfotos

Kommentar hinterlassen
10 Kommentare
  1. Stephan Bodarwé

    Am Sonntag hat Volker das Jubiläum im Gespräch mit einem Schlagerfan bereits angedeutet. Sehr erfreulich, dass Frau Ducomble und Frau Rentmeister nun einmal die Geschichte der Schlagerparade Revue passieren lassen. Daten, Namen und Fotos geben einen interessanten Einblick darin, wie die Sendung aus den Kinderschuhen gewachsen und zu dem geworden ist, was sie den Künstlern und allen Freunden des deutschen Schlagers heute bedeutet.
    Die abendliche Wiederholung ist nicht minder beliebt, wenn man zur Live Sendung nicht dabei sein kann und doch gerne am Ball bleibt.

    „Zuhören und aktiv dabei sein macht immer wieder Freude“

    Glückwunsch und Dank für diese Erfolgsstory an das gesamte BRF2 Team

  2. Jens Schmidt

    Hallo Liebes BRF 2 Team,

    Herzlichsten Glückwunsch zum 35. Geburtstag und Alles Gute.
    Ich höre euch erst seit über einen Jahr zu, ich bin ein Großer Fan von eure Sendung, und ich finde eure Sendung einfach Spitze, macht weiter so.

    LG Jens Schmidt – Kreuztal

  3. beate

    Glückwunsch zu 35 Jahre Schlagerparade.
    Ich bin auch seit einigen Jahren eine Stammhörerin Eurer Schlagerparade und wünsche mir ,weiter so !

  4. Matthias Schmidt

    Die Schlagerparade ist für mich eine absolute Kultsendung. Ich habe sie bereits in NRW von ca. 1991-1993 (also zur Frank Österling-Zeit) gehört, dann aber plötzlich den Sender BRF in Duisburg nicht mehr empfangen können. Seit ca. 4 Jahren bin ich wieder dabei – dem Internet sei Dank. Anfang der 90er Jahre lief die Sendung – wie offenbar auch 1981 – sonntags von 14-16 Uhr. Eine kleine Verbesserung zum Artikel: Es gab damals nicht 25 Platzierte, sondern „lediglich“ 20 und immer 5 Neuvorstellungen. Den Hörerneuvorschlag gab es damals noch nicht (oder habe ich das nur vergessen???), dafür aber auch schon das Telefontippspiel. Ich hoffe, dass es diese Sendung noch viele weitere Jahre geben wird und dass auch Volker Sailer der Sendung noch mindestens weitere 20 Jahre erhalten bleibt. Viele Grüße aus Duisburg!

  5. wolfgang rositzka

    Liebes Team von BRF 2, auch von mir herzlichen Glückwunsch zum 35. Jubiläum der Schlagerparade, Erinnerung an eine schöne Zeit bei Euch am Mikrofon und der Moderation dieser Sendung, ich glaube, es war 1983/84.
    Aber einen prominenten Gastmoderator dieser Sendung
    möchte ich noch erwähnen, es war der unvergessene Camillo Felgen+.
    Grüße an alle Hörer/innen und an Euer ganzes Team.
    Wolfgang Rositzka

  6. Sven Stolzenberg

    Hallöchen zusammen,

    das waren noch Zeiten in den 80-er mit Kaffeeklatsch im Studio. Oft war ich da mit meiner Mutter und bekannten aus Eschweiler und hab sogar free to Air meine Patentante gegrüsst. Das Tonband von damals liegt noch immer in meiner Schublade, ob es noch brauchbar ist nach den Jahrzehnten ist fraglich zumal mir ein Abspielgerät dazu fehlt.

    Gruß vom Niederrhein…. 😉

  7. Eugen Heilmann

    Ich höre seit 10 Jahre die BRF2 Schlagerparade !! Da müsste ja Rene Ulbrich bald sein 10Jähriges Bühnenjubiläum haben,denn er hat mich nach Belgien geschuppst zu Euerer Schlagerparade. Seit dieser Zeit höre ich BRF2 oft. Nur muss man mach 37.Jahren Schlagerparade auch etwas mehr mit der Zeit gehen? In einer Umstellung sollten es vielleicht 10 Neuvorstellungen geben, davon 5 als Hörerneuvorschlag damit die Hörer mehr zu Wort kommen damit! (Wie in der BRF1-Hitparade)In den letzten Wochen beobachtete ich viele Redaktions-Vorschläge,die sich nicht plaziert haben.Warum nicht dann den Newcomern mehr Chancen geben? Das sind die Hörer,und die wollen für Ihre Stars “ Kämpfen“ so wie ich… es seit vielen Jahren tue…! Vielleicht sollte Euere Musikredaktion das mal überdenken.? Und gerne sollten ja andere Hörer auch sich dazu äussern,und Ihre Meinung dazu sagen !! Gruss aus. Bayern

  8. Matthias Schmidt

    Das mach ich sofort, lieber Eugen Heilmann. Ich kann die Kritik nicht ganz nachvollziehen, da ich den Eindruck habe, dass gerade im BRF immer sehr viele eher unbekannte Newcomer vorgestellt werden. Man muss sich nur mal die Neuvorstellungen der letzten Zeit anschauen, dann sieht man das. Ansonsten finde ich den Vorschlag mit mehr Hörer-Neuvorstellungen prinzipiell gut, jedoch müsste man dann die Sendung auf 4 Stunden (wie bei BRF1) ausweiten: interessant wäre das schon wie ich finde. Und zu Sven Stolzenberg: Moderierte damals Frank Österling oder welche Zeit war das? Grüße aus Duisburg!

  9. Eugen Heilmann

    Hallo Matthias Schmidt,toll das Sie sofort reagiert haben ! Nur wenn man seine Meinung sagt kann man was bewegen! Was nützt es wenn in der ruhigen Musikzeit auch Newcomer auftauchen. Wenn jeder bekannte Künstler wieder neuen Song veröffentlicht,dann stehen die Newcomer wieder ganz hinten an !Dazu habe ich weder Glück in der Liebe noch Glück im Spiel! Seit 10 Jahren höre ich die Sendung, keine CD Gewonnen, keinen Hörerneuvorschlag gehabt.!Immer nur PECH !Vielleicht sollte ich doch mal LOTTO spielen? Und die Sendung kann man weiterhin mit 3Stunden laufen lassen,sogar mit jedem Hörer auch Ratschen und Gespräche führen. 30 Plätze bleiben,und für die 4 Neuvorstellungen mehr, werden von Platz 25- Platz 30 die Songs einfach kürzer gespielt. Und schon hat man ein Konzept für das Jahr 2020 und bestimmt mehr zufriedene Hörer!Oder was sagen andere Hörer dazu?

  10. Matthias Schmidt

    Kurze Antwort noch dazu, dass Sie keine einzige CD in 10 Jahren gewonnen haben: Das zeigt, dass Sie nicht beim Telefontippspiel mitspielen: Denn so schlecht, in 500 Sendungen nicht ein paar Mal richtig zu tippen, können Sie gar nicht tippen. Insofern sind Sie auch ein bisschen selbst Schuld, noch keine gewonnen zu haben. Also geben Sie sich einen Ruck und rufen nächste Woche an. Viel Erfolg!

Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150