8000 Mal „Wort in den Tag“: Schreiben Sie uns!

Karin Küpper, Jörg Bertermann, Manuela Theodor, Christiane Schumacher, Irene Doum, Denise Faymonville, Marie-Therese Schyns, Ulrich Deller, Gisela Hermann, Berni Schmitz, Koordinatorin Irmgard Paulus, Ralph Schmeder, Heike Sonnen, Aloys Jousten, Claudia Velz, Ursula Evers, Luc Assent, Maria Klöcker, Erwin Heeren, Pascal Jost, Lothar Klinges, Rita Mackels, Claude Theiss und Elvire Wintgens sorgen für einen guten Start in den Tag.

Margau Scholzen, ehemalige KLJ-Leiterin aus Elsenborn (Foto: Lothar Klinges)

Margau Scholzen, ehemalige KLJ-Leiterin aus Elsenborn (Foto: Lothar Klinges)

Am 19. Oktober 2017 feiert die Sendung „Wort in den Tag“, auch im Rundfunkjargon kurz „WiT“ genannt, Jubiläum. Ein willkommener Anlass für den BRF, dem Team zu danken und die Hörerinnen und Hörer zu fragen: Was schätzen Sie an WiT?

„Wir möchten den Hörerinnen und Hörern mit dem ‚Wort in den Tag‘ einen Impuls, einen Denkanstoß mit in den Tag hinein geben“, sagte Irmgard Paulus aus Eupen, die Koordinatorin der täglichen BRF-Sendung, bei der 7000. Ausgabe am 9. April 2014. Eine Sendung, die gehört wird, ob beim Aufstehen, im Auto auf dem Weg zur Arbeit oder im Krankenbett.

Das Team, das sich ausschließlich aus ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen  und Mitarbeitern zusammensetzt, freut sich auf viele Hörer-Reaktionen und hat zu diesem Zweck eingesprochen, was es mit dieser Sendung verbindet. Diese Statements sind im BRF2-Programm zu hören.

Ein bisschen Geschichte

„Guten Morgen, liebe Hörerinnen und Hörer“, so grüßte die durchdringende Stimme von Diözesaninspektor Willy Brüll am 1. April 1992 zum ersten die Hörer von „Wort in den Tag“.  Die vertraute Stimme des „geistigen Vaters“ von „Wort in den Tag“ kannte jeder BRF-Hörer, nicht zuletzt als Kommentator von Gottesdienstübertragungen, Glaubenssendungen und vielem mehr.

Als weltoffener und toleranter Mensch war es ihm wichtig, die ersten WiT-Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus verschiedenen Konfessionen, Gesellschaftsschichten, Altersstufen und Berufen auszusuchen, damit eine große Vielfalt gewährleistet war.

Nach seinem Tod im Jahr 2000 folgten ihm Roger Heck und Marita Hilgers nach. Dann übernahm Irmgard Paulus, die seit 1999 ohne Unterbrechung dem Team angehört, die Koordination, die sie auch heute noch ausübt. Sowohl in der Zusammensetzung des Teams wie auch in der Auswahl der Themen  bleibt man den Leitlinien des Gründers Willy Brüll treu: Worte von Mensch zu Mensch, lebensnah und realitätsbezogen, positiv mit einem Schuss Optimismus und Humor, verständlich und nachvollziehbar, weltanschaulich offen, kurzum: ein ehrliches Wort für jeden zu Beginn des Tages. Ein pluralistisches Forum, offen für alle Konfessionen, Altersgruppen, Gesellschaftsschichten und  Berufssparten, immer bemüht, auch Mitarbeiter aus den verschiedenen Orten der Region zu finden.

Das Team 2017

Hier das WiT-Team seit dem 1. April: Karin Küpper, Jörg Bertermann, Manuela Theodor, Christiane Schumacher, Irene Doum, Denise Faymonville, Marie-Therese Schyns, Ulrich Deller, Gisela Hermann, Berni Schmitz, Koordinatorin Irmgard Paulus, Ralph Schmeder, Heike Sonnen, Aloys Jousten, Claudia Velz, Ursula Evers, Luc Assent, Maria Klöcker, Erwin Heeren, Pascal Jost, Lothar Klinges, Rita Mackels, Claude Theiss und Elvire Wintgens.

Die Sendezeiten

Wort in den Tag wird täglich (außer sonntags) wie folgt ausgestrahlt:

  • BRF1: montags bis freitags, kurz vor 6 Uhr; samstags, kurz vor 7 Uhr
  • BRF2: montags bis freitags, 6.40 und 8.55 Uhr; samstags, 7.05 und 8.55 Uhr.

Die Texte werden auf Anfrage kostenlos zugeschickt. Die Beiträge sind auf der BRF2-Internetseite nachzuhören, Stichwort „Wort in den Tag“.

Schreiben Sie uns!

Wir möchten gerne von den Hörerinnen und Hörern wissen, was man mit WiT verbindet. Schreiben Sie uns bis zum 28. September entweder ganz klassisch einen Brief oder eine Postkarte an BRF, Stichwort WiT, Kehrweg 11, in 4700 Eupen oder per Mail an brf2@brf.be

Foto: Lothar Klinges

Kommentar hinterlassen
4 Kommentare
  1. neissen alfred4790 auel

    toll wit ist fur mich 90 Prozent sehr gut /es muntert einen richtig auf/und spricht einem wirklich aus der seele/ mich regt Ungerechtigkeit schrecklich auf was nichts neues ist/vieles wird schon geredet die Wahrheit sieht anders aus /einfache menschen wie wir werden nicht beachtet/Gerechtigkeit gibt es keine mehr/seinesgleichen zu finden ist sehr schwer danke fur die ofters ruhrenden beitrage /weiter fiel erfolg sowie Gesundheit dem ganzen Team danke

  2. Heuschen Katharina

    Sehr geehrte Damen und Herren;
    Das Wort in den Tag sorgt für einen guten Start in den Tag. Es sorgt für Gesprächsstoff beim Frühstück mit meinem französisch sprechenden Ehemann. Ich höre diese Sendung schon seit Pfarrer Brüll und möchte dem gesamten Team ein herzliches Dankeschön sagen.
    Mit freundlichen Grüssen
    Katharina Heuschen

  3. Manfred Boog

    Liebes Wort in den Tag-Team!

    Schon seit Jahren hören wir das Wort in den Tag. Die vielen Mitarbeiter geben uns immer wieder Mut und Denkanstöße um positiv in den Tag zu starten.
    Wir danken der ganzen Gruppe fürihre hervorragende Arbeit und hoffen auch weiterhin interessante Impulse zu hören.

    Manfred Boog

  4. thea u. joseph bruels

    Euer Wort in den Tag gehört bei uns zum guten Start in den Tag. Danke

Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150