Ausstrahlung der Eupener Mundartveranstaltung am 19. November 2017

„De finnste Spro‘k es ous Öüpener Platt“: Unter diesem Motto stand die Veranstaltung, an der der Eupener Geschichts- und Museumsverein, die Eupener Theaterfreunde, die Seniorensinggemeinschaft, De Kraffte, Erich Krafft und Siegfried Theissen sowie der BRF mitgewirkt haben. Auf BRF2 ist ein zweistündiger Mitschnitt zu hören.

Eupener Mundartveranstaltung 2017: Die Mitwirkenden

Die Eupener Mundartveranstaltungen sorgen seit zehn Jahren für ein volles BRF-Foyer. Sie sind der Beweis dafür, dass viele Eupener – auch wenn die Mundart heute eher selten als Alltagssprache genutzt wird – ihr Platt hoch halten. Das ist auch das Ziel, was die Veranstalter – der Eupener Geschichts- und Museumsverein (EGMV), die Eupener Theaterfreunde – mit dieser Veranstaltung verfolgen.

2008 wurde an den ehemaligen Mundartmoderator Leo Hermanns und 2009 an den Bierbrauer und Heimatdichter August Tonnar erinnert. Der stadtbekannte Schuster, Sänger und Poet Karl Willems stand 2011 im Mittelpunkt und 2013 hieß es „Öüpe 800 Joor aut, en ömmer noch fie“. 2015 ging es um die Eupenerinnen und Eupener, die dafür bekannt sind, dass sie gerne singen und lachen. Für die fünfte Ausgabe 2017 hieß das Motto „De finnste Spro‘k es ous Öüpener Platt“. Es wurde natürlich auch wieder gesammelt für den guten Zweck. Insgesamt 860 Euro konnten an LOVOS und den Josephine-Koch-Service verteilt werden.

Das Programm vom 17. Oktober

  • Begrüßung durch BRF-Direktor Toni Wimmer
  • Moderation Hubert Keutgens vom EGMV
  • Senioren-Singgemeinschaft unter Leitung von Hans Wertz / Werner Fischer am Keyboard: „Vöschtesch Drüttche“ mit Bilderfolge von Herbert Johnen / Ous Schuljohre / Veer sönd Kainder va Öüpe
  • Eupener Theaterfreunde: Alfred Lux: De Heimet änn höre Kalle / Marie-Josée Simon: Ännege Ro´tschleg vör d´r Ömgang met Öüpener / Roger Demonthy: D´r Andrees ho e paar Kammerohte getroffe / Birgit Gördens: Journaliste / Guido Kalf: Ene Dochter ä vröügere Tiete
  • De Kraffte mit den Liedern „Dr Polleur“ und „Enns de Week“
  • Erich Krafft erzählt über die Eupener Seele und über die frühere Bedeutung der Pferde im Eupener Land
  • Siegfried Theissen erzählte über einen Opernbesuch und dass „ömmesös“ noch nicht ausgestorben ist.
  • De Kraffte mit den Liedern“ Huechjepröttelt“ und „Iech ka neet ohne diech“. Als Zugabe natürlich „De Bimmelepick“
  • Hubert Keutgens mit dem Gedicht „Nied“ (Autor: Leo Hermanns)
  • Senioren-Singgemeinschaft: De Kayjass / Wu de Wäser en de Hill en de Soor
  • Beiträge Hans Wertz: Textbeitrag „D’r Kléene ka kalle! „ und Lied „De Spänn“
  • Eupener Theaterfreunde: Roger Demonthy: Dr Nonk Arnold /  / Guido Kalf & Birgit Gördens: Nou wärd et Tiet / Marie-Josée Simon: Et finnste Kaind van Öüpen / Alfred Lux: Stühr, Stühr
  • Gemeinsames Abschlusslied „Ous Öüpen“

Mitschnitt am 19. November

Ein zweistündiger Mitschnitt ist am Sonntag, dem 19. November, zwischen 14 und 16 Uhr auf BRF2 zu hören. Und anschließend hier nachzuhören.

Infos und Fotos: Renate Ducomble, BRF

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150