Eifeler Mundartsendung: Verzäll van Det on van Dat op Elseborter Platt!

Der 11. November 2018 ist ein großer Tag: 100. Jahrestag vom Ende des Ersten Weltkriegs, Beginn der Karnevalssession und der Martinstag. Moderatorin Bertine Drösch schaut ebenfalls auf die Gemeindewahlen zurück.

Bertine Drösch (Foto: privat)

Bertine Drösch (Foto: privat)

Die Jecken können sich natürlich besonders über eine lange Session freuen, da erst am 6. März 2019 mit Aschermittwoch ihre Zeit zu Ende geht. Mit den Martinsumzügen haben auch die Kleinen am 11. November ihren Tag. Dann geht es in der Sendung auch noch um den verlorenen Namenstag und um das empfohlene Impfen.

Bei dieser Gelegenheit gibt es auch eine Rückblende auf die Gemeindewahlen, die in zwei südlichen Gemeinden mit nur einer Liste für Bertine Drösch ein bisschen an eine „alte Erbsensuppe“ denken lassen. Und den Erfolg von Ecolo führt sie auf die Klima-Erwärmung zurück, gegen die eine alternativen „Kernenergie“ mit Kirsch- und Pflaumenbäumen in Planung ist.

Wie immer alles mit einem großen Augenzwinkern, viel Humor und einem gesunden Menschenverstand. Die Sendung am Sonntag, dem 11. November, von 9:30 bis 10 Uhr und wiederholt ab 19 Uhr auf BRF2. Anschließend hier nachzuhören.

Bertine Drösch

Kommentar hinterlassen
2 Kommentare
  1. Wilma Genten

    Toller Beitrag war leider zu kurz.Ich werde mir den Beitrag noch öfters anhören.Der Abschnitt mit den Bullen fand ich ja super.Der ganze Vortrag war schön verpackt und auch ein bisschen Pfeffer beigemischt. Note sehr gut.
    liebe grüsse Wilma

  2. bruels werner

    Hallo Frau Drösch,
    Ihre kritisch-irionischen Spitzen finde ich recht gelungen.
    Zum Thema Karneval findet sich ein interessantes Hörbeispiel aus der Gemeinde Bütgenbach hier: Link von der Redaktion entfernt
    Ich denke, Sie werden den Sprecher an seiner Stimme erkennen, auch wenn er inzwischen 36 Jahre älter ist. 😀

Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150