Art Garfunkel jr. und die Hommage an seinen Vater

Art Garfunkel jr. veröffentlicht sein Debütalbum „Wie Du – Hommage an meinen Vater“. Er interpretiert die unvergessenen Welthits, mit denen sein Vater Musikgeschichte geschrieben hat, in deutscher Sprache - zusammen mit Kollegen, wie Marianne Rosenberg, Eloy de Jong, Ross Antony, Frank Schöbel, René Kollo, Stefan Mross & Anna-Carina Woitschack, Lucas Cordalis, Bernhard Brink, Olaf Malolepski (Olaf der Flipper) – und natürlich Art Garfunkel senior.

Art Garfunkel jr. stellt die Hommage an seinen Vater vor (Bild: Julien Claessen/BRF)

Art Garfunkel jr. stellt die Hommage an seinen Vater vor (Bild: Julien Claessen/BRF)

Wer kennt sie nicht nicht – Welthits wie „El Condor Pasa“, „Bridge Over Troubled Water“, „The Boxer“, „Scarborough Fair“ „The Sound Of Silence“, „Mrs. Robinson“ & Co. – jetzt auf Deutsch, ganz neu interpretiert und arrangiert.

Art Garfunkel jr. (*1990) lebt und liebt den deutschen Schlager schon sein halbes Leben. Jetzt verneigt er sich vor den ikonischen Klassikern seines Vaters – auf dem deutschsprachigen Tribute-Album „Wie Du – Hommage an meinen Vater“, das wunderschöne Cover-Duett-Versionen vereint.  Der Junior hat gewiss nichts überstürzt: Allein die lange, mit zahlreichen Schwergewichten gespickte Gästeliste seines Tribute-Albums unterstreicht, dass Art Garfunkel jr. diesem großen Projekt genügend Raum zum Entstehen und Entfalten gegeben hat. Er nimmt die ikonischen Kompositionen und überführt deren Originalübersetzungen in ganz unterschiedliche Ecken Deutschlands – indem er mit sehr unterschiedlichen Künstlerinnen und Künstlern, aus Nord wie Süd, Ost wie West, aus etlichen Generationen und Genre-Ecken arbeitet und sich zusammen mit ihnen vor diesen Klassikern verneigt. 

„Es ist reines Tribute-Album im wahrsten Sinne des Wortes. Ich verneige mich vor meinem Vater und den vielen, vielen tollen Sachen, die er gemacht hat“, stellt er klar und erzählt weiter von der Oma, mit der er schon als kleiner Junge immer Deutsch gesprochen habe. Als Teenager sei er schließlich nach Deutschland gegangen, um zu sich selbst zu finden, wie alle Heranwachsenden eigentlich, aber „jetzt gehe ich zurück zu den Wurzeln: Ich öffne mich wieder diesen frühesten Einflüssen… denn ich bin auch einfach ein zu großer Fan von der Musik meines Vaters.“ 

Es sind alles umwerfende Klassiker mit ganz unterschiedliche Facetten:  Während er mal ziemlich nah am Original bleibt (z.B. „The Sound Of Silence“, „El Condor Pasa“), bewegt er sich gelegentlich auch ziemlich weit weg von der Vorlage: „Ja, zum Beispiel ‘Cecilia’ mit Ross Antony: Das klingt so richtig tropisch, als würden wir am Strand chillen – der vibe ist echt richtig cool und funktioniert wunderbar auf seine eigene Art“, so Art, der im Verlauf der LP auch als Sänger immer wieder überraschen kann, „weil jeder Song in einem anderen Gesangsstil gehalten ist.“

Ein größeres Geschenk hätte der seit 15 Jahren in Europa lebende Art Garfunkel jr. seinem Vater zum 80. Geburtstag nicht machen können, den dieser am 5. November feierte.

Art Garfunkel jr. wurde 1990 in Manhattan als erstes Kind von Art Garfunkel und Kathryn Garfunkel geboren. Seine Kinder- und Jugendzeit verbrachte er größtenteils in den USA. Seine Großeltern hatten auch deutsche Wurzeln, so dass er schon in jungen Jahren die deutsche Sprache erlernte und einen starken Bezug zu Europa aufbaute. Auch das Interesse an deutscher Schlager- und Volksmusik erwachte bereits sehr früh bei Art Garfunkel jr. Deshalb verbrachte er seine Ferien oft auch in Deutschland, Österreich und der Schweiz.

Art Garfunkel jr. auf Facebook

Sendetermine:

2. Januar: 13:00 – 14:00 Uhr
8. Januar: 10:00 – 11:00 Uhr

Art Garfunkel jr. – „Raum des Schweigens“ aus dem Album „Wie Du – Hommage an meinen Vater“ auf youtube

Biggi Müller (Textvorlage)

Ein Kommentar
  1. Anja Wotschke

    Einfach super, toll, cool

    Ein super Interwiew und super tolle musikeinlagen.

    Danke dafür.