Frédéric Mathieu: Der Sänger und Frontmann der Singing Boys zu Gast

Mehr als ein halbes Jahrhundert nach seinem allerersten Rundfunkinterview, das er dem BRF gegeben hat, ist Frederic Mathieu zu Gast bei BRF2. Der Mann mit den zwei Karrieren feiert in diesem Jahr seinen 88. Geburtstag.

Farblich abgestimmt: Frédéric Mathieu und Moderator Horst Senker

Farblich abgestimmt: Frédéric Mathieu und Moderator Horst Senker (Bild: BRF)

Mit seinen gefühlvollen Liedern hat Frédéric Mathieu Generationen von Menschen in der Region zum Tanzen gebracht. Im November 2020 wird der Frontmann der „Singing Boys“ 88 Jahre alt und er ist immer noch topfit. Die erste Band hatte Frédéric Mathieu Huppermans 1950 gegründet, davor war er als Alleinunterhalter unterwegs. Einige Jahre später wurden dann die „Singing Boys“ aus der Taufe gehoben, die vor allem in den 1960er und 1970er Jahre sehr erfolgreich waren.

Im Interview erzählt der Sänger aus Kelmis auch von seinen Erinnerungen an die Aufnahme des ersten Lieds „Ton doux visage“ 1967 in Brüssel, von seinem ersten Interview beim BRF mit Peter Moutschen und von den großen Momenten als Begleitband von Roy Black, Rex Gildo und Peter Beil im Saaltheater Geulen in Aachen-Eilendorf. Zeitweise trat er mit seinem Ensemble auch als Vorband auf, unter anderem auch zusammen mit Gilbert Bécaud.

Dabei hatte Frédéric Mathieu eigentlich zwei Karrieren: eine als Textilfachmann, die andere als Sänger und Musiker. Mit vierzehn Jahren hat er angefangen zu arbeiten, war mit siebzehn der jüngste Spinnereimeister, den es damals gab. Als Fachmann für Spinnereimaschinen hat er die Welt bereist und Maschinen in Ordnung gebracht.

Der Musiker Frédéric Mathieu hat nach dem Krieg eine Trommel gefunden, die er gegen ein Schifferklavier eingetauscht hat. Daraufhin hat er Noten gelernt. Im Interview erzählt der vierfache Vater und sechsfache Großvater auch von seinem Leben zwischen den beiden Karrieren.

Sendetermine

Sonntag, 29. März: 13:00 – 14:00 Uhr
Samstag, 4. April: 10:00 – 11:00 Uhr

Biggi Müller / Horst Senker

Kommentar hinterlassen
8 Kommentare
  1. Wolfgang Sauerbrey

    Hat der Künster auch eine aktuelle CD ???? Ich habe Heute beim Interview mit Interesse an den Boxen gelauscht….!

  2. geiben monika

    Danke für die schöne Stunde ,die Singing Boys haben früher viel in unserer Gegend auf Bällen gespielt bei mir wurden alte Erinnerungen wach .Mit freudlichen Grüssen M .Geiben

  3. Biggi Müller

    Sehr geehrter Herr Sauerbrey,
    es gab ein Album „The Best of Frédéric Mathieu“ im Jahr 2000, das aber offiziell vergriffen ist. Vielleicht finden Sie dieses gebraucht auf einem der zahlreichen Online-Portale.Frédéric Mathieu betreibt aber einen eigenen You Tube-Kanal, auf dem alle seine Songs anzuhören sind. Dort antwortet er auch auf Kommentare. https://www.youtube.com/channel/UCifX5XhjA6_QODtdR0S62fQ
    Mit freundlichen Grüßen
    biggi müller
    Redaktion

  4. Andre Bernhard Mennicken

    Malmedy, den 4 April 2020,
    Habe Ihre Sendung mit „Frederik Mathieu“, mit viel Interesse gehört. Es ist mir eine Art Nostalgie-Gefühl überkommen, da in seinem Lied er sagt „Wir leben in einer Welt ohne Natur“ und es ist so treffend, da das Leben „nach dem Business „, doch in die Irre führt. Es ist für seine Seite und Tatigkeit schon ein Vorsprung, dieses Sicht zu haben. Hat diese Band „Singing Boys“ CD Editiert ? VD, AbM3n, kann man diese CD in Eupen bekommen, Wo ?…..

  5. Norbert Niessen

    Meinen großen Respekt zu ihrer Sendung Künstlertreff, heute mit dem für uns alle sehr in Erinnerung gebliebenen tollen Musiker Frederic Mathieu und seine Singing Boys -> Wäre doch auch so erwähnenswert !!
    In dem Sinne habe ich Mathieu auch schon persönlich kennenlernen dürfen.
    Bekannt geworden ist jeder in solchen Formationen auch nicht alleine.
    Die wirklich beliebte Visitenkarte dieser Band liegt natürlich in dem Anteil der Fähigkeiten im Musikerblut jeden Musikers einzeln und so entsteht dann mit viel Fleiß immer wieder den eigenen charakteristischen Klangkörper einer jeden Tanzkapelle selbst.
    Auch im Süden Ostbelgiens bis nah zur luxemburgischen Grenze haben diese Jungs in 18 verschiedenen Eifeldörfer unsere Kulturen der Tanzbälle sehr stark unterstützt. So wie viele andere Musikergruppen auch und das doch meist mit richtigen Verträgen. Für viele Mitbürger einfach so selbstverständlich wie immer. Meine große Hochachtung den Musikerfamilien, die an den Wochenenden ihre Abende auch nicht anders kannten.

  6. Veronika Schwenken

    Super,eine sehr gute Idée diesen beliebten Musiker Frédérik Mathieu zum Interview einzuladen.Ich habe mir die Sendung zwei Mal angehört und würde sie mir auch noch ein drittes Mal anhören,da wurden Erinnerungen an meine Jugendzeit wach. Damals spielte die Band sehr oft in einem unserer Tanzsäle im Dorf in Hergenrath. Nie wieder gab es im Umkreis so eine schöne Musikkapelle wie diese. Mir ging beim Zuhören des Interviews das Herz auf. Ich wünsche dem Frédérik noch viele schöne Jahre bei bester Gesundheit. Obwohl er nur 2Km.von uns entfernt wohnt sind wir uns leider nie mehr begegnet.Es war einfach eine schöne Zeit.

  7. Schmitz Gerd

    Habe die Sendung gerne verfolgt.Wir kennen diese Musik aus unserer Jugendzeit.
    Die Musikstücke konnten wir alle mitsingen.Ein Musikstück hat mich sehr beeindruckt und hierbei behandelte das Stück von einem Grubenunglück in Alsdorf.
    Finde bei youtube nichts in dieser Richtung.
    Dieser Text hat mich sehr berührt.
    Wäre froh eine Antwort diesbezüglich zu erhalten.

    Gruß an alle .

  8. Biggi Müller

    Sehr geehrter Herr Schmitz,
    vielen Dank für Ihr Interesse am Programm von BRF2. Der betreffende Titel heißt „Nah bei Alsdorf“ und wurde von Frédéric Mathieu als Coverversion des Titels „Nah bei Dortmund liegt eine Zeche“, der ein ähnliches Grubenunglück in Dortmund thematisiert, aufgenommen. Bei YouTube finden Sie die Version, allerdings unter einem anderen Namen hochgeladen. Es handelt sich aber um die Version von Frédéric Mathieu. Es besteht auch die Möglichkeit, sich diesen Titel im Rahmen unserer Wunschsendung zu wünschen.
    Mit freundlichen Grüßen
    biggi müller
    Redaktion

Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150