Glaube und Kirche – 20. Januar

In der Sendung vom 20. Januar begrüßt Moderator Engelbert Cremer die beiden Pilger Hildegard Schneider und Karl-Heinz Born. Außerdem geht es um Wegweiser, die zur Zuversicht führen.

Glaube-und-Kirche-Moderator Engelbert Cremer (Bild: privat)

Glaube-und-Kirche-Moderator Engelbert Cremer (Bild: privat)

Der Moderator begrüßt in dieser Sendung Hildegard Schneider und Karl-Heinz Born, die im vergangenen Jahr auf Pilgerfahrt nach Lisieux waren. Das Wort “ pilgern“ stammt vom lateinischen “ per agere“ und bedeutet so viel wie jenseits des (eigenen) Ackers gehen, d. h. in die Fremde gehen. Womit gemeint war, dass man aus religiösen Gründen einen heiligen Ort aufsuchte, der in der Fremde lag.

Der Moderator möchte es eher auf unsere heutige Zeit umdeuten: Man geht vom Gewohnten weg, um das Fremde in sich zu entdecken, um Neues zu entdecken, um der Spiritualität im Leben mehr Raum zu geben. Vielleicht auch um ein Versprechen einzulösen oder eine Bitte vorzubringen, die einem sehr am Herzen liegen und Mut zu fassen für ein erfülltes Leben. Also viel Stoff, um mit seinen Gästen zu reden. Hören sie rein.

Im zweiten Teil der Sendung nimmt er seine Hörer mit auf Entdeckungsreise. Er ist auf der Suche nach Wegweisern, die zur „Zuversicht“ führen. Am Ende entdeckt er deren sieben. Sie dürfen gespannt sein.

Engelbert Cremer

Kommentar hinterlassen
Ein Kommentar
  1. Christel Schütt- Müller

    Liebes Team ,vielen Dank für die für mich ansprechende Sendung.Sie hat mich tief berührt.Ich habe sie mir gleich heute Morgen ein zweites mal angehört!!
    Auch die Musikbeiträge waren sehr beruhigend.Waere es Ihnen möglich mir die Titel zukommen zulassen?
    Vorab schon ein Dankeschön für Ihre Mühe!!
    Liebe Grüsse
    Christel Schuett- Mueller

Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150