2 Kommentare

Kommentar hinterlassen
  1. Werte Annette Beck,

    Ihr heutiger Beitrag hat mich sehr beindruckt; ich teile ihre Einschätzungen vollständig. Die Kirche ist nicht beendigt, sie ist wie viele Jugendliche, aber auch ältere Mitchristen sagen: "Sie ist verstaubt"
    Sie muss seit Jahrzehnten kontinuierlich mit weltlichen Institutionen und Verbänden konkurrieren .
    "Wir bekommen die Jugend nicht mehr in unseren Kirchenbänken", sagte vor 10 Jahren schon der verstorbene Bischof, Aloys Jousten.
    Es wird nicht besser, wenn nichts geschieht, weil es immer so war, sondern wir müssen die BOTSCHAFT in einer neuen, angepassten Art verkünden; eine Art und Weise, die Jung und Alt anspricht. Diese Veränderungen müssen gemeinschaftlich angepackt werden, damit wir in Zukunft zu einer Traumkirche für alle gelangen.
    Wir ältere Menschen haben erlebt, wie der heutige König Fußball sich seit 60 Jahren verändert hat. Heute spielt kein Verein mehr auf "irgend einer Wiese", mit einem alten Lederfußball, dessen Blase aufgepumpt werden musste.
    Es bleibt viel zu tun!

  2. Unsere Kirche heute
    Liebe Annette Beck,
    danke für Ihren Beitrag,
    aufmerksam habe ich mit großer Zustimmung zugehört .
    Ich weiß oft nichts mehr mit der Kirche anzufangen.
    Ihr Beitrag einer Traumkirche hat mich wachgerüttelt.
    Könnten Sie mir Ihren Beitrag zuschicken?
    Mit lieben dankbaren Grüßen
    René Thomas
    Walhorn