Unterwegs vom 14. bis 18. November 2016: Herrstein im Hunsrück

Mosel, Nahe, Rhein und Saar umrahmen den Hunsrück in Rheinland-Pfalz und im Saarland mit seiner höchsten Erhebung, dem Erbeskopf. Verlost werden drei Übernachtungen in einer Ferienwohnung auf dem Steinäckerhof.

Eine der schönsten Gemeinden ist Herrstein mit seinem sehenswerten Ortskern aus Fachwerkhäusern. Außerhalb davon, in Panoramalage, liegt der Steinäckerhof der Familie Leroch. Der Saar-Hunsrück-Steig führt vorbei auf seinem Weg von Perl an der Mosel bis nach Boppard am Rhein, vorbei an der Saarschleife und Idar-Oberstein.

Vom Steinäckerhof aus kann man gut in eine der Etappen des Steigs einsteigen. Ein interessanter Rundwanderweg von hier aus ist der Mittelalterpfad. 2010 wurde er als schönster Wanderweg Deutschlands ausgezeichnet. Wer mit dem Auto unterwegs ist, sollte unbedingt ein Stück die Deutsche Edelsteinstraße entlang fahren. Noch ganz jung ist der Nationalpark Hunsrück-Hochwald direkt am Ferienhof.

Zwei Holzblock-Ferienhäuser und eine Ferienwohnung hat die Familie Leroch eingerichtet. Alle sind mit vier Sternen klassifiziert. Der Hof ist ein Ackerbau- und Grünlandbetrieb. Kühe und Kälbchen, Ponies und Kaninchen, Schafe, Katzen, Hühner, ein Hund und ein gescheites Schwein leben hier. Die Gäste bekommen echtes Landleben geboten. Der Hunsrück ist auch im Winter interessant. Wenn Schnee liegt, sind Loipen gespurt. Am Erbeskopf und am Idarkopf gibt es kleine Wintersportzentren. Liegt kein Schnee, wandert man durch unberührte Natur, erholt sich in der Stille und der reinen Luft.

Preis

Ein Urlaub für Zwei auf dem Steinäckerhof. Der Gutschein enthält drei Übernachtungen in einer Ferienwohnung.

Alles ist gültig für ein Jahr in der Nebensaison, nach Absprache und freier Kapazität. Es gilt das, was im Gutschein steht.

Rätselfrage

Wie heißt der höchste Berg des Hunsrück?
Lösung: Erbeskopf

Zusatzfrage: Der Steinäckerhof gehört zur Gemeinde Herrstein. An welcher deutschen Ferienstraße liegt er?
a) Romantische Straße
b) Deutsche Burgenstraße
c) Deutsche Edelsteinstraße

Lösung c)

Spielregel: Freitags im BRF2-Radiofrühstück erfolgt ein Aufruf zum Anrufen. Dort ist die Lösung der Rätselfrage erforderlich. Um zu gewinnen, muss der Anrufer außerdem eine weitere Frage rund um das Reiseziel richtig beantworten.

Gewinnerin

Renate Palm aus Büllingen

Kontaktdaten

Steinäckerhof
Familie Leroch
D – 55756 Herrstein
Telefon: 0049 6785 74 27

E-Mail: info@steinaeckerhof-leroch.de
Näheres unter steinaeckerhof-leroch.de

Bitte beachten: Fahrtkosten und etwaige Nebenkosten sind nicht enthalten. Alles ist gültig nach Absprache und freier Kapazität, so wie es im Gutschein steht. Tiere sind nicht erlaubt. Es gelten die allgemeinen Geschäftsbedingungen vom Steinäckerhof in Herrstein. Maßgeblich für die Einlösung ist ausschließlich der Gutschein vom Reisepartner mit den darin enthaltenen Bedingungen. Er kann nur während der Gültigkeitsdauer vom Gewinner eingelöst werden und nur für die angegebene Personenzahl und Kategorie. Dieser ist nicht übertragbar. Es besteht kein Anspruch auf einen Ersatzgutschein oder anderweitigen Ersatz. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Der Gutschein wird nicht in bar ausbezahlt. Der Gewinner sowie Familienmitglieder unter der gleichen Adresse unterliegen einer Sperrfrist von einem Jahr. Für die anderen Gewinnspiele wird der Gewinner für einen Monat ausgeschlossen. Alle Angaben ohne Gewähr und vorbehaltlich Irrtümer und kurzfristiger Änderungen.

Kommentar hinterlassen
Ein Kommentar
  1. Stephan Bodarwé

    Vor kurzem durften wir unseren Reisegewinn „Unterwegs mit BRF2“ vom Jahr 2017 bei Herrn Leroch auf dem Steinäckerhof, bei spätsommerlichem Wetter genießen. Hier haben wir eine erholsame Ferienzeit in ruhiger Lage verbracht. Wir wohnten am Waldrand in einem sehr komfortablen und geräumigen Holzhaus, abseits jeglicher Lärmbelästigung.
    Der Gastgeber überraschte uns mit einer Planwagenfahrt durch die reizvollen Täler zu den hügeligen Anhöhen des Nationalparks Hunsrück-Hochwald mit Weitblick über Agrarflächen und prächtigem Waldpanorama. Am Abend gab es einen sehr schmackhaften Schwenkbraten, eigens vom Hausherrn nach traditionellem Rezept zubereitet.
    Wir haben unseren Aufenthalt auch gerne genutzt, um das sehr gepflegte mittelalterliche Fachwerkstädtchen Herrstein zu erkunden. Hier scheint die Welt mehrere hunderte Jahre stehen geblieben zu sein.
    Ein weiterer lohnenswerter Ausflug war die Altstadt von Idar-Oberstein und die Besichtigung der Felsenkirche, dem Wahrzeichen des Stadtteils Oberstein.

    Das Reiseziel empfiehlt sich jedem Natur- und Wanderfreund.

    „Mit herzlichem Dankeschön“
    Marlene und Stephan aus Amel

Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150