Eifeler Mundart: Torfstechen in Sourbrodt

Thema der Eifeler Mundartsendung am 15. April ist das Torfstechen. Studiogast bei Moderatorin Christel Jost ist Jean Gazon.

Christel Jost, Mundartmoderatorin

Christel Jost, Mundartmoderatorin (Foto: BRF)

Torf findet heute eher im Blumenkasten oder Garten Verwendung. In früheren Zeiten sind viele Torfziegel gestochen und getrocknet worden, um als Heizmaterial verwendet zu werden. Einmal im Jahr, Anfang/Mitte Mai, kann diese alte Tradition erlebt werden. Dann lädt das Naturzentrum Botrange dazu ins Moor nach Sourbrodt ein. Jean Gazon aus Sourbrodt, der in den 1940er Jahren bei dieser Arbeit mit geholfen hat, erzählt in der Sendung vom Torfstechen.

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150