Eifeler Mundart: Herbrand’s Hühnermobil in Recht

Studiogast in der Eifeler Mundartsendung am 25. März mit Marita Marquet ist Erika Herbrand aus Recht.

Herbrand’s Hühnermobil in Recht

Bild: privat

Das Osterfest steht vor der Tür und es liegt nahe, an den Osterhasen und das Eierfärben zu denken. Da gibt es jetzt für das Federvieh kein Ausruhen, denn die Hühner müssen ihrer Pflicht nachkommen und täglich ihr Ei legen, denn die Nachfrage ist groß.

Heutzutage frische Eier kaufen zu können, die von glücklichen Hühnern stammen, die den ganzen Tag in frischem Gras laufen und nach Würmern scharren, ist gar nicht so selbstverständlich.

Die Hühnerschar der Familie Herbrand in Recht wohnt nicht wie üblich in einem Hühnerstall, sondern in einem „Hühnermobil“. Begonnen hat alles, als ihr jüngster Sohn Robin fünf Hühner geschenkt bekam, die er bei seinem Opa im Stall unterbrachte. Von Jahr zu Jahr vergrößerte er die Anzahl. Vor einigen Jahren wurde dann über die Anschaffung eines Hühnermobils nachgedacht.

Welche Unterschiede es nun zwischen einem Hühnermobil und einem Hühnerstall gibt, wieviel Arbeit man täglich darin investieren muss und wie die Hühner vor Fuchs und Habicht geschützt werden – dies und vieles mehr erfahren wir von Studiogast Erika Herbrand am Sonntagmorgen in der Mundartsendung.

Marita Marquet

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150