Echo Nord: Kelmiser verkauft Thüringern belgische Fritten

Ein Ostbelgier in Ostdeutschland: Vor 15 Jahren wanderte Jean-Marie Malmendier von Hergenrath nach Thüringen aus. Dort beschloss er vor drei Jahren nebenberuflich original belgische Fritten anzubieten.

Jean-Marie Malmendier

Jean-Marie Malmendier und seine Frau Ingrid (Foto: Privat)

Seitdem findet man ihn auf verschiedenen Volksfesten in seiner mobilen Frittenbude oder in seiner Fritüre und widmet sich neuerdings auch dem Hotelfach. Sein Material kauft er ausschließlich in Belgien.

Die mobile Frittenbude von Jean-Marie Malmendier

Wie er auf die Idee kam und  ob das Geschäft erfolgreich läuft, das erzählt er  in der Mundartsendung.

Marc Hamel

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150