Eifeler Mundart: Watt kouchst du, Mamchen?

Nicht zum erstem Mal ist der bekannte und geschätzte Buchautor und Hobbyfotograf Joachim Schröder aus Pronsfeld Studiogast bei Siegfried Krings in der Mundartsendung "Watt jet et Nöjes?" am Sonntag, dem 6. Dezember.

Autor Joachim Schröder

Autor Joachim Schröder

"Watt kouchst du, Mamchen?" von Joachim SchröderJoachim Schröder stellt seine neuen Bücher vor. Bereits im Handel sind: „Watt kouchst du, Mamchen?“ und „Zu Besuch in einem frühen Eifeldorf“, in denen Tradition und Brauchtum in der Eifel im Mittelpunkt stehen.

In „Watt kouchst du, Mamchen?“ heißt das Leitmotiv „Heijmot, kann mr schmachen“ und so dreht sich der Inhalt natürlich in erster Linie um Koch- und Backrezepte, die aus Mutters oder Omas Küche stammen und bestimmt noch in vielen Eifeler Küchen zubereitet werden (eines dieser Rezepte: Bungenschlupp mat Kiechelcher, Bohnensuppe in Milch mit Hefeküchlein – siehe unten).

Es geht aber auch Weisheiten und Sprüche rund ums Essen, vom Backen und Kochen übers Schlachten und Räuchern auf dem Hof bis hin zum Eingemachten. Auch was so alles in einem ein typischen Bauerngarten stehen sollte kommt zur Sprache.

Leben auf dem Lande

 "Zu Besuch in einem frühen Eifeldorf" von Joachim SchröderIm zweiten Buch „Zu Besuch in einem frühen Eifeldorf“ werden das häusliche Leben auf dem Lande, die früheren Handwerksberufe und die Haus-, Flur- und Straßennamen mit Schwarz-Weiß-Fotografien belegt. Der Autor hat diese in mühevoller Suche quer durch die Eifel gesammelt.

Das Fotografieren ist übrigens seine große Leidenschaft und so blickt bereits jetzt eine große Leserschar der Eifelliteratur erwartungsvoll auf das Erscheinen eines Bildbandes, in dem Joachim Schröder die Naturschönheiten im grenzüberschreitenden Eifelland festhält.

Ganz neu und gerade jetzt in der Vorweihnachtszeit, in der viele noch auf der Suche nach einer passenden Geschenkidee sind, geht der Autor noch auf zwei weitere seiner Bücher ein: „Weihnachten im Eifelland“ und „Eifeler Trinksitten und -sprüche“. Hierzu gibt es dann einige Zitate zum Schmunzeln.

Im Gespräch mit Joachim Schröder verspürt man sein Bestreben für den Erhalt der Sitten und Gebräuche in der Eifel, jedoch auch etwas Verbitterung, dass eben vieles davon einfach nicht mehr vorhanden ist oder Althergebrachtes von der jetzigen Generation nicht genügend gepflegt wird. Alle Bücher sind in den Buchhandlung erhältlich.

Bungenschlupp mat Kiechelcher
Bohnensuppe in Milch mit Hefeküchlein

Zutaten:
1 kg Kartoffeln
125 g Butter
200 g saure Sahne
600 ml Milch
500 g grüne Bohnen
etwas Salz und Pfeffer
10 g frische Hefe
250 g Mehl
1 Ei
2 EL Zucker
20 g Rosinen
etwas Öl zum Ausbacken

Zubereitung:
Die Kartoffeln schälen, in Salzwasser kochen, abgießen. Butter und saure Sahne hinzufügen, alles zu einem Brei zerstampfen und mit 500 ml Milch aufrühren. Die Bohnen kurz in Salzwasser garen, abgießen und in den aufgerührten Kartoffelbrei geben, so dass eine breiige Suppe entsteht. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.
Die Hefe ins Mehl bröseln und mit restlicher lauwarmer Milch flüssig schlagen. Eigelb, Salz und Zucker hinzufügen, das geschlagene Eiweiß unterziehen und Rosinen unterheben. Das Ganze ein paar Minuten gehen lassen, zu Küchlein formen und in einer Pfanne mit heißem Öl ausbacken.

Siegfried Krings - Foto: privat, Cover: Regionalia

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150