Mundart: Whisky oder Whiskey?

Studiogäste in "Watt jett et Nöjes" am 16. September: Claudine Schröder und Georg Keller. Die Hörer erfahren Wissenswertes zur Geschichte und Herstellung des "Lebenswassers".

Irland-Fans: Claudine Schröder und Georg Keller

Irland-Fans: Claudine Schröder und Georg Keller

Claudine Schröder und Georg Keller vom Hotel-Restaurant „Zur alten Schmiede“ in Schönberg führen uns gedanklich in zwei Länder, die berühmt sind für die Herstellung von Whisky (Schottland) und Whiskey (Irland).

Wer schon mal eines oder sogar beide Länder bereist hat, weiß die raue und herbe, jedoch sehr einprägsame Landschaft zu schätzen. Doch sind nicht nur Kilt, Bagpipes und Highland Games das Aushängeschild Schottlands, gerade das „Lebenswasser“ verbindet man mit den schottischen Highlands.

Die Hörer erfahren Details zur Geschichte des Whiskys, zu den Rohstoffen und zu der Herstellung – von Destillation bis hin zur Reifung und Abfüllung. Welche Rolle spielen die verschiedenen Regionen in der jeweiligen Benennung der verschiedensten Whiskysorten? Wieso nimmt der Torf eine bedeutende Geruchs- und Geschmackskomponente ein? Wie wichtig ist die Holzart der Fässer und wie steht es mit dem idealen Reifealter?

Am Freitag, dem 28. September, findet im Hotel-Restaurant „Zur alten Schmiede“ ein „Gastronomischer Menüabend“ statt: Ein Sechs-Gänge-Menü aus der Eifler Küche wird mit verschiedenen Whiskysorten verfeinert.

Bild: privat