Eifeler Mundart: Die Geschichtes des Schlosses Bracht

Studiogäste in "Eifeler Mundart" am 11. Dezember: Hilar und Clemens Kaut. Wir sprechen über die Geschichte des Schlosses von Bracht und die Herausforderungen für den Schlossherrn.

Hilar und Clemens Kaut vor dem Schloss Bracht

Hilar und Clemens Kaut vor dem Schloss Bracht

Der Weiler Bracht mit seinen etwa 80 Einwohnern liegt zwei Kilometer westlich von Burg-Reuland. Im Zentrum der Ortschaft ragt ein imposantes Bauwerk hervor, genannt das Brachter Schloss.

Es wurde im Jahre 1782 als Landsitz von der Familie von Montigny gebaut. Ende des 19 Jahrhunderts verließen die letzten Mitglieder der Familie von Montigny die Eifel und gaben das Schloss auf.

Es wurde erworben von dem Großvater des heutigen Besitzers Hilar Kaut. Mit diesem und seinem Bruder Clemens, die beide dort aufgewachsen sind, sprechen wir über die Geschichte und die Herausforderungen der Instandhaltung des Gebäudes.

Am Sonntag, dem 11. Dezember zwischen 09:30 und 10:00 Uhr auf BRF2.
Nachzuhören auch hier im Netz.

Bild: Patrick Felten