Eifeler Mundart: Silvio Gesell für jedermann

Joseph Spoden schreibt ein Buch über den Begründer der Freiwirtschaftslehre.

Joseph Spoden bei der Aufnahme im BRF-Studion St. Vith (Bild: Stephan Pesch/BRF)

Joseph Spoden bei der Aufnahme im BRF-Studion St. Vith (Bild: Stephan Pesch/BRF)

Warum gibt es in St. Vith eine Silvio-Gesell-Straße? Und wie ist das mit dem Geld, das rostet? Solche Fragen wurden Joseph Spoden auf seinen Stadtführungen immer wieder gestellt. Für ihn Anlass, sich näher mit dem Begründer der sogenannten Freiwirtschaftslehre zu befassen, der 1862 in der Büchelstadt geboren wurde. Seine Ideen werden übrigens heute in wirtschaftstheoretischen Diskussionen wieder aufgegriffen.

Joseph Spoden machte im Laufe seiner Recherchen auch die jüngste Tochter von Silvio Gesell ausfindig: Sonja Tomys, 93, lebt in Argentinien. In einem Telefoninterview verriet sie ihm auch die ein oder andere persönliche Geschichte. Schon bald wird Joseph Spoden ein allgemeinverständliches Buch über Silvio Gesell veröffentlichen, damit sich auch andere mit dessen Leben und Gedanken auseinandersetzen.

In der Eifeler Mundartsendung vom 19. September spricht BRF-Chefredakteur Stephan Pesch mit Joseph Spoden über Silvio Gesell und die Arbeit an seinem Buchprojekt.

Warum hat St. Vith eine Silvio-Gesell-Straße? (Bild: Stephan Pesch/BRF)

Warum hat St. Vith eine Silvio-Gesell-Straße? (Bild: Stephan Pesch/BRF)

Stephan Pesch