Eupener Mundartsendung am Sonntag, dem 26. Mai 2019 mit Alfred Lux

Im Mittelpunkt stehen zwei Erzählungen des bekannten Eupener Heimatforschers Leo Kever: "Das Oe Bähnchen" und "das Jagdschloss vom Graf von Flandern".

Eupener Nikolauskirche (Foto: Siegfried Krings)

Eupener Nikolauskirche (Foto: Siegfried Krings)

Der gebürtige Eynattener, der 2015 im Alter von 89 Jahren verstarb, entdeckte schon früh seine Leidenschaft für die Ort- und Regionalgeschichte. Kever war sieben Jahrzehnte Mitarbeiter des Grenz-Echos. Der ehemalige Schriftsetzer hat für die Zeitung an die 2.500 Artikel zur Heimatgeschichte verfasst.

Geehrt wurde Leo Kever im Jahre 2006 mit der August Tonnar-Plakette der Stadt Eupen. Im Jahr darauf würdigte der Landschaftsverband Rheinland Kever mit dem Rheinlandtaler. 2010 erhielt er auch die „Goldene Feder“ der Eupener Ex-Prinzen. Der BRF erinnerte an Leo Kever

Mundartmoderator Alfred Lux bringt in seiner Mundartsendung zwei Erzählungen des bekannten Eupener Heimatforschers: „Das Oe Bähnchen“ und „das Jagdschloss vom Graf von Flandern“.

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150