„Herztöne“ – das neue Album von Björn Landberg

Ohne sie geht nichts! Herztöne sind der Soundtrack des Lebens. Nicht ohne Grund hat Björn Landberg sein zweites Album so genannt. Bei BRF2 stellt er es persönlich vor.

Elvis durfte Herrchen Björn Landberg zum Interview begleiten

Elvis durfte Herrchen Björn Landberg zum Interview begleiten

Fast auf den Tag genau vor zwei Jahren stellte uns Björn Landberg sein Debüt-Album vor, das einfach nur seinen Namen „Björn Landberg“ trug. Damals wie heute wird er der „Gentleman des Schlagers“ oder auch der „George Clooney“ der deutschen Musik genannt. Das machte natürlich neugierig!

Mit seinem Debüt-Album hat er aber nicht nur äußerlich, sondern auch inhaltlich um stimmlich eine beeindruckende Visitenkarte abgeben. Und der Nachfolger „Herztöne“ lässt keinen Zweifel mehr daran, dass der fast zwei Meter große Sänger in der Branche angekommen ist. Björn Landberg setzt damit die Botschaft an seine Fans fort: eine ganz eigene, unnachahmliche Art in seinen Liedern.

Schon bei Landbergs zu Hause wurde viel musiziert. Sein Vater, der selbst in einer Band sang und Bass spielte, förderte Björns Liebe zur Musik und sang mit ihm zu Roy Orbison, den Everly Brothers, Elvis, Dean Martin, Engelbert und vielen mehr. Er war Mitte 20, als er sich auf der anderen Seite des Atlantiks, in New York wiederfand und Schauspielunterricht an der gleichen Schule nahm, die Robert de Niro und Al Pacino absolviert hatten.

Als ein deutsches Musiklabel Talente für den ESC suchte und ihm die Möglichkeit gab, mit dem Song „Playing on my mind“ (2001 unter dem Namen Kevin) beim deutschen Vorentscheid in Hannover teilzunehmen, war das die Initialzündung. Auch wenn am Ende Michelle gewann: 7000 Menschen in der Halle und Millionen vor den Bildschirmen – das war die überwältigende Erfahrung, bei der am Ende die Gewissheit stand:  „Ich gehöre auf die Bühne. Ich liebe Kameras. Das ist meine Bestimmung.“

Aber der erste größere Erfolg ließ noch ein paar Jahre auf sich warten, bis zum Jahr 2005, als er eine Hauptrolle im Musical „Die Schöne und das Biest“ bekam. Es folgten ein paar kleinere Rollen im Fernsehen und ein zweijähriges Engagement im Musical „Tarzan“. Danach war klar, wie sich der Weg des Kevin Björn Wolfgang Landberg entwickeln würde: mit deutschen Schlagern.

Sein größter Wunsch war es, einmal gemeinsam mit seinem Vater aufzutreten, aber im Sommer 2016 verklang dessen letzter „Herzton“ und so bleibt der Wunsch eines gemeinsamen Auftritts leider nur ein Traum…

Björn Landberg – offizielle Homepage

Sendetermine

Sonntag, 10. September: 13:00 – 14:00 Uhr
Samstag, 16. September: 10:00 – 11:00 Uhr

Alle Infos rund um Sendetermine, Stargäste und Interviews finden Sie auch auf der BRF2-Facebookseite

Biggi Müller | Foto: BRF

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150