René Ulbrich präsentiert sein neues Album „Mitten ins Licht“

"Bei Euch ist alles so schön unkompliziert!", schrieb René Ulbrich nach seinem ersten Besuch auf unsere Homepage. Seitdem ist er gerne bei seinen Fans in Belgien. Jetzt stellt er sein neues Album "Mitten ins Licht" vor.

René Ulbrich bei BRF2

Dass er mal ein berühmter Sänger werden wollte, das wusste der Rene Ulbrich seit einem Konzert von Elton John. Im Alter von 6 Jahren wurde bereits der Grundstein dafür gelegt, das war dem Knirps aber noch nicht ganz klar. Auf Wunsch seines Vaters fuhr er jeden Freitag mit einem klapprigen Damenfahrrad zur nächstgelegenen Musikschule und nahm dort zunächst sehr widerwillig Klavierunterricht. Als der Papa zwei Jahre später starb, steckte er jedoch fortan seine ganze Energie in die Musik, um ihn somit in seinem Herzen weiterleben zu lassen. Er übte wie ein Besessener und ging in der Musik voll auf. Mit 12 Jahren schrieb er seinen ersten eigenen Song.

Quasi im Alleingang veröffentlichte René Ulbrich 2012 sein Debüt-Album „So weit so nah“. Die daraus ausgekoppelten Singles schafften den Sprung in die offiziellen Airplay-Charts und belegten Spitzenpositionen in vielen bundesweiten Radio-Hitparaden. Nach diesen Erfolgen wurde sein neues Team der Plattenfirma almara records auf ihn aufmerksam und nahm ihn unter Vertrag.

In Schubladen denken war noch nie sein Ding. Mut zum Freigeist in einer oft so strukturierten Welt.  „Ich bleibe anders“ war dann auch das Motto von René Ulbrich zur Albumproduktion „Mitten ins Licht“. Gemeinsam mit Produzent Armin Pertl feilte der gebürtige Dresdener in monatelanger Studioarbeit an einem eigenen, unverkennbaren Sound und bietet damit der „Copy & Paste“-Fraktion die Stirn. Mit der gewissen Portion Raffinesse fließen vielerlei Farben unterschiedlicher Genres in die Musik ein. Eindringliche Melodien und gehaltvolle Texte bestimmen den Grundkonsens der zwölf ausgewählten Werke.

Der Titelsong begegnet uns mit orchestraler Besetzung und ebnet den Weg für die Single-Hits „Sommerzeit“ und „Leg Dein Herz in meine Hände“. René Ulbrich wechselt zwischen leichten, fordernden und besinnlichen Stücken.

In feinster Kompositionsmanier wird bei „Ich glaub an Engel“ ausschließlich auf Piano und Gesang gesetzt, gefolgt von „Ostwind“, einem klaren Statement des gebürtigen Dresdners. Finale im Big Band-Feeling erleben wir bei „Good Night Ladies“. Spielend leicht öffnet der Musiker Schranken zu einem jungen, modernen Schlager. Einfach anders, einfach gut.

René Ulbrich – offizielle Homepage

Sendetermine

Sonntag, 23. August : 13:00 – 14:00 Uhr
Samstag, 29. August: 10:00 – 11:00 Uhr

Alle Infos rund um Sendetermine, Stargäste und Interviews finden Sie auch auf Facebook

Foto: BRF

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150