Wochenendtreff: Die „Alpen-Indianer“ kommen

Bergfeuer, vor 15 Jahren Senkrechtstarter in der Volksmusikszene, sind zu Gast bei BRF2. An diesem Samstag, 21. Mai, ab 13:00 Uhr.

Bergfeuer

Musik aus Südtirol: Bergfeuer

Bergfeuer – das sind die vier Südtiroler Vollblutmusiker Joe Ausserhofer, Lorenz Obwegs, Georg Auer und Peppino Adamo. Die Jungs stehen zu ihren Wurzeln.  Und die sehen sie nicht nur in ihrer faszinierenden Heimat, sondern sie fühlen sich verwandt und solidarisch mit den Bergvölkern anderer Kontinente, die im Einklang mit der Natur leben.

Der Drang nach Freiheit, Mut und Tapferkeit, das sind ihre Ideale. Und diese Werte sind es auch, die die Gruppe Bergfeuer mit ihren Liedern ausdrückt. Wie zum Beispiel im Song „Himalaya“. Darin geht es um die Suche nach Freiheit und Gerechtigkeit. „Himalaya“ verweist auf sanfte Art auf die Stärke und Hoffnung eines Bergvolkes, das wie nie zuvor vom Untergang bedroht ist.

Die Jungs schreiben und texten ihre Titel fast zur Gänze selbst und schaffen es immer wieder, in ihrer Musik die heimatliche Tradition mit den verschiedensten musikalischen Einflüssen wie Pop, Rock, Country und Schlager zu vermischen. In ihren Liedern findet man Harmonika-Klänge ebenso wie mystisch anmutende Trommelrhythmen und geheimnisvolle Chorgesänge.

Bereits zweimal (1997 und 2001) konnte Bergfeuer den dritten Platz beim „Grand Prix der Volkmusik“ erreichen. Bei regelmäßigen TV-Auftritten und zahlreichen Live-Konzerten im deutschsprachigen Raum begeistern die Musiker von Bergfeuer ein stetig wachsendes Publikum.

Einen Auftritt in Elsenborn nutzten Bergfeuer zu einem Besuch im BRF-Funkhaus. Das Interview mit viel Musik hören Sie an diesem Samstag (21. Mai) ab 13 Uhr im Wochenendtreff.

Text: Biggi Müller | Foto: Bergfeuer

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150