Wochenendtreff: Ella Endlich im BRF2-Interview

Ein neuer Stern am Schlagerhimmel. Ella Endlich mischt die Branche mit ganz neuen Tönen auf. Im BRF2-Interview erzählt die 26-Jährige an diesem Samstag, 9. April aus Ihrem Leben und wie sie mit dem großen Erfolg umgeht.

Ella Endlich

Ella Endlich im BRF-Studio

Seit dem Sensationshit „Küss mich, halt mich, lieb mich“ verzauberte Ella Endlich die deutschsprachige Schlagernation. Mit der romantischen Ballade nach der Melodie aus „Drei Haselnüsse für Aschenbrödel“ von Karel Svoboda ist ihr ein Einstieg nach Maß gelungen. Beeindruckend, wie galant sie in die Rolle einer Märchenprinzessin geschlüpft ist.

Die in Weimar geborene und in Berlin aufgewachsene Künstlerin wurde von ihrem Vater, dem Produzenten Norbert Endlich, schon sehr früh an die Musik herangeführt. Bereits mit zehn Jahren machte sie in einem Studio erste professionelle Gesangsaufnahmen.

Das Debüt-Album „Da“ zählt zu den erfolgreichsten deutschen Erstveröffentlichungen 2010, stürmte mehrfach die Hitparaden und wurde zum „Newcomer des Jahres“ im Bereich Schlager gewählt. Ihr Stil ist ziemlich eigen, sehr persönlich.

Bevor die kesse Berlinerin ihre erste Solo-Tournee startete, war sie im BRF-Funkhaus zur Vorstellung des Albums zu Gast. Das Interview mit viel Musik daraus hören Sie im Wochenendtreff am 9. April.

Ella Endlich Homepage

Text: Biggi Müller | Foto: BRF

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150