Wochenendtreff: Grammatik-Papst Bastian Sick im Interview

Seine Bücher sind Beststeller. Seine Leidenschaft gehört der deutschen Sprache. Im Wochenendtreff an diesem Samstag erzählt Bastian Sick auch von seiner Liebe zu deutschen Schlagern.

Bastian Sick und Horst Senker

Bastian Sick und Horst Senker

Bastian Sick wurde in Lübeck geboren, ist in Ratekau aufgewachsen und besuchte das Gymnastium der Marmeladenstadt Bad Schwartau. Seine Lieblingsfächer waren Deutsch, Französisch und Geschichte. Schon früh begann er mit dem Schreiben von Abenteuergeschichten und Theaterstücken.

1995  wurde er Dokumentationsjournalist beim „Spiegel“. Nach vier Jahren wechselte er in die Online-Redaktion des Magazins, wo er einige Zeit als Schlussredakteur tätig war, ehe sein Chef auf seine Talente aufmerksam wurde und ihm eine eigene Kolumne gab. So wurde im Mai 2003 der „Zwiebelfisch“ geboren, der sich bei den Lesern von Spiegel Online stetig wachsender Beliebtheit erfreute.

Es dauerte nicht lange, da kamen die gesammelten „Zwiebelfisch“-Kolumnen als Taschenbuch heraus. Im Herbst 2004 erschien „Der Dativ ist dem Genitiv sein Tod“ und erstürmte innerhalb weniger Wochen die Bestsellerlisten.

Doch nicht nur als Buchautor macht Bastian Sick weiter von sich reden. Im Februar 2007 erschien die CD „Lieder voller Poesie“, eine von dem erklärten Udo-Jürgens-Bewunderer Bastian Sick zusammengestellte und kommentierte Sammlung besonders anspruchsvoller Udo-Jürgens-Titel.

Aber nicht nur Udo Jürgens fasziniert ihn, sondern auch Schlagerstars wie Mireille Mathieu und … nein, wir wollen doch noch nicht alles verraten. Hören Sie das Interview mit Bastian Sick an diesem Samstag, dem 2. April ab 13:00 Uhr im BRF2-Wochenendtreff.

Text: Biggi Müller | Foto: BRF

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150