Sylvia Nels ist wieder „Da!“

Die Mundart-Musikerin aus der Eifel hat in den letzten Jahren viel durchgemacht. Nach schwerer Krankheit und Nierentransplantation veröffentlicht sie nun ihr neues Mundart-Album.

Sylvia Nels zu Gast im Künstlertreff (Bild: Julien Claessen/BRF)

Sylvia Nels zu Gast im Künstlertreff (Bild: Julien Claessen/BRF)

Aufgewachsen ist Sylvia Nels in Ingendorf bei ihren Großeltern. 1992 dann das Abitur am Gymnasium Neuerburg, anschließend Studium in Koblenz auf Lehramt an der Grundschule mit den Fächern Mathematik, Musik, Philosophie. Im Jahr 1999 wurde dann eine andere Weiche gestellt: In einem Hotel in Bitburg hatte Sylvia ihren ersten Auftritt mit selbstkomponierten und getexteten Liedern in Eifeler Platt.

Dann war erst einmal die Familienplanung gefragt. Im gleichen Jahr wie die Hochzeit mit Ehemann Lothar kommt Söhnchen Sascha zur Welt, zwei Jahre später (2003) Tochter Lina. Das alles klingt nach einem ganz „normalen“ Lebenslauf. Aber die Musik, in der Hauptsache die Mundarttexte, lässt die junge Ehefrau und Mutter nicht los und so erscheint im Jahr das erste Mundart-Album „Su ass et!“ mit 12 Titeln von Sylvia Nels. Ein Höhepunkt ihrer Karriere ist das Konzert in New York im Rahmen der Ausstellung „Migration“ des Landes Luxemburg, im Gebäude der Einwanderer auf Ellis Iland.

2006 gibt es dann das zweite Mundart-Album, im Jahr 2013 das Dritte, wieder mit 12 eigenen Titeln. Viele Auftritte im Fernsehen und Radio folgten und machten Sylvia Nels immer bekannter. Insbesondere der SWR unterstützt die Eifelerin.

Nach der langen Krankheit und der Auszeit durch Corona ist Sylvia Nels nun wieder da und präsentiert im Künstlertreff ihr aktuelles Album „Da!“. „Sching dat dou doh bass!“

Sylvia Nels – Homepage

Sylvia Nels   „Un da foahrn ma ma´m Bulldog un de Stausee“  bei Youtube 

Sendetermine

Sonntag, 11. September: 13:00 – 14:00 Uhr
Samstag, 17. September: 10:00 – 11:00 Uhr

Alle Infos rund um Sendetermine, Stargäste und Interviews finden Sie auch auf BRF2-Facebook

Biggi Müller