Familienbesuch bei BRF2: Teil 1 – Angela Wiedl

Künstler und Veranstalter haben es in dieser Zeit besonders schwer. Trotzdem haben Angela Wiedl und Uwe Erhardt gemeinsam mit Tochter Gina BRF2 besucht und ihre neuen Alben vorgestellt. "Herzperlen" heißt das neue Album von Angela.

Angelika Wiedl, Uwe Erhardt und Tochter Gina

Angelika Wiedl, Uwe Erhardt und Tochter Gina (Bild: BRF)

”Es fühlt sich immer wieder gut an, etwas Neues geschaffen zu haben, mit dem man die Menschen berührt und zum Träumen bringt. Gerade in dieser Zeit ist es wichtig, Mut zu machen. Lieder sind dazu ein hervorragendes Medium”, sagt Angela Wiedl, die mit über 4000 Auftritten in den 40 Jahren ihrer Bühnenkarriere zu den Ausnahmekünstlerinnen in der volkstümlichen Schlager-Szene gehört.

Ihre tolle Stimme, ihre Jodel-Künste und Lieder, die ihre Fans bewegen, sind ihr Erfolgsrezept. In diesem Herbst ist Angelas langersehntes neues Album erschienen, dem sie den Titel „Herzperlen“ gegeben hat. Produziert wurde es unter anderem mit Ralph Siegel. ”Ralph Siegel ist für mich ein Freund in guten wie in schlechten Zeiten. Seine unglaubliche Musikalität, seine bemerkenswerten Kompostionen und das Gespür für sehr gute Lieder faszinieren mich. Aber auch seine Großzügigkeit und Ehrlichkeit”, schwärmt Angela Wiedl.

Bereits 1991 war ihr erstes Solo-Album erschienen, produziert und komponiert von Ralph Siegel, das prompt ein großer Erfolg wurde. Im Folgejahr nahm sie mit ihm den Titel „Doch des Herzklopfen des verdank i dir“ auf und wurde durch die Teilnahme am Grand Prix der Volksmusik über Nacht bekannt. Das untermauerte auch die Folgesingle „Mama Theresa“. Auch auf ihrer neuen CD „Herzperlen“ setzt sie auf bekannte Weggefährten wie Jutta Staudenmeyer, Bernd Meinunger oder Hermann und Berthold Weindorf als Autoren. ”Es ist schon ein gutes Gefühl, mit solch herausragenden Personen zusammen zu arbeiten. Ich kenne Bernd Meinunger schon seit über 30 Jahren ebenso wie die Gebrüder Weindorf”, so die Künstlerin.

„Eine Insel für zwei“, die erste Auskoppelung des neuen Albums, hat Angela Wiedl im Sommer schon in der ARD-Sendung „Immer wieder sonntags“ präsentiert. Ganz besonders bewegt sie, dass ihre 8-jährige Tochter Gina bei zwei Titeln auf dem Album mitsingt. ”Es berührt mein Herz, dass Gina in unsere Fußstapfen tritt und viel Freude und Spaß an der Musik hat”, sagt sie. Verheiratet ist sie mit Uwe Erhardt, dem Chef der Kultgruppe „Die Schäfer“, der sich gleichfalls auf dem neuen Album als Autor mit eingebracht hat. ”Unser gemeinsames Leben besteht aus Musik. Da bleibt es nicht aus, dass wir uns über alles, was mit unseren Projekten zusammenhängt, austauschen und ergänzen”, betont die Sängerin.

So hat Uwe Erhardt auch für das Album den Welterfolg „Eleni“ mit einem neuen Text versehen und mit der Version „Die Kraft der Liebe“ einen bewegenden Beitrag geleistet. Die Lieder „Liebe Mama“ und „Wir werden uns alle wiedersehen“ hat sie ihrer Mutter, ihrer ersten Tochter Angelina und ihrem Vater gewidmet, die alle viel zu früh verstorben sind. ”Es ist schön für mich zu wissen, dass alle drei in Liedern verewigt sind”, sagt Angela Wiedl, die im Jahr 2019 noch mit ihrem Bruder Richard Wiedl und den Schäfern auf großer Deutschland-Tour unterwegs war.

Auch 2020 startete sie eine Tour mit dem Schäferstadl, ehe diese durch die Corona-Krise abrupt beendet wurde. So wurde die Auszeit genutzt, um das langersehnte neue Album zu kreieren und zu produzieren.  Angela Wiedl freut sich auf Fan-Post unter ihrer Autogrammadresse: info@angela-wiedl.de – Das Interview mit Uwe Erhardt über das neue Album der Schäfer senden wir voraussichtlich am 3. Januar.

Angela Wiedl – offizielle Homepage

Sendetermine

Sonntag, 13. Dezember: 13:00 – 14:00 Uhr
Samstag, 19. Dezember: 10:00 – 11:00 Uhr

Angela Wiedl – Wir werden uns alle Wiedersehen (aus dem Album „Herzperlen)
Zu hören auf  YouTube

(Textvorlage)