Sarah Zucker stellt ihr Debütalbum vor

„Wo mein Herz ist“ hat Sarah Zucker ihr erstes Album genannt; ein Werk, mit dem die Sängerin und Songschreiberin ihr ganz persönliches Gefühls-Logbuch veröffentlicht. Einer ihrer wichtigsten Einflüsse: Ihre ausgedehnten Reisen, auf denen sich die gebürtige Berlinerin immer wieder inspirieren lässt.

Sarah Zucker bei BRF2

Sarah Zucker stellt ihr erstes Album vor (Bild: BRF)

Im Frühling hat Sarah Zucker mit ihrer gefeierten Debütsingle „Zeit um zu gehen“ für Begeisterungsstürme gesorgt. Mit ihrer glasklaren Stimme und den berührenden Texten ist es der Berlinerin auf Anhieb gelungen, sich in die Herzen des Publikums zu singen. Schon im Herbst letzten Jahres performten die Geschwister Sarah und Ben Zucker einen gemeinsamen Song auf der ausverkauften Arenatournee von Ben. Jetzt veröffentlicht Sarah Zucker ihr ungeduldig erwartetes Debütalbum „Wo mein Herz ist“.

Sarah Zucker ist eine junge Frau mit viel Herz und Leidenschaft für das Leben und ihre Musik. Eine Frau, die eine völlig neue, selbstbewusste Generation deutschsprachiger Künstlerinnen verkörpert. Sie ist individuell und verbindet ihren packenden Mix aus modernen Beats und einer unter die Haut gehenden Singer/ Songwriter-Intimität mit ausgewählten Schlager-Einflüssen und ihrem Faible für den Pop der 80er-Jahre zu einem zeitgemäßen, sofort wiedererkennbaren und einzigartigen Gesamtsound.

„Wo mein Herz ist“ hat Sarah Zucker ihr Debütalbum genannt; ein Werk, mit dem die Sängerin und Songschreiberin ihr ganz persönliches Gefühls-Logbuch veröffentlicht. Eindringliche Lieder vom Finden und vom wieder Loslassen, vom Ankommen, aber auch von Abschied und von neuen Anfängen. Immer weiter, Schritt für Schritt auf ihrem Weg. Dahin, wo ihr Herz sie hinführt. Verpackt in mal leichtfüßig-zarte, mal poppig-treibende Songs schickt die Berlinerin kleine, vertonte Postkarten von ihrem Pfad – wie schon mit der im März veröffentlichten Vorabsingle „Zeit um zu gehen“.

Einer ihrer wichtigsten Einflüsse: Ihre ausgedehnten Reisen, auf denen sich die gebürtige Berlinerin immer wieder inspirieren lässt. Und natürlich ihr persönliches Umfeld und ihre Familie, die der 30-Jährigen Halt und Geborgenheit geben. Bereits als Kinder verband die beiden unzertrennlichen Geschwister Sarah und Ben ein enges Verhältnis. Und wie damals, so stellt Sarah auch heute den nachdenklichen Ruhepol zu ihrem eher extrovertierten Bruder und seinem unzähmbaren Schlager-Rock dar. „Wir wissen, dass sich jeder auf den anderen verlassen kann“, so Sarah weiter. „Ben und ich sind einerseits zwar völlig unterschiedlich, gleichen uns aber andererseits in so vielen Dingen. Wir beide sind fest entschlossen, unseren Weg zu gehen; so schwierig er auch sein mag.“ Ein Motiv, das in ihren Songs immer wieder aufgegriffen wird.

Natürlich darf auch ihr Duett „Ça va Ça va“ mit Ben Zucker auf dem Album nicht fehlen, das mit seiner Leichtigkeit und dem französischen Charme seinen Zuhörern ein Lächeln auf die Lippen zaubert.

Sarah Zucker bei facebook

Sendetermine

Sonntag, 27. September: 13:00 – 14:00 Uhr
Samstag, 3. Oktober: 10:00 – 11:00 Uhr

YouTube

Externer Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.

Biggi Müller (Textvorlage)