„Man ist nie zu alt für Träume“ – Schlagerlegende Peggy March zu Gast

„Ob mit 17 oder mit 70 ...“ – dieser Titel von Peggy March könnte ihre musikalische Karriere nicht besser zusammenfassen. Auch im Alter von 70 Jahren ist die Musik ihre große Leidenschaft. Sie ist nicht nur seit fast sechs Jahrzehnten als Sängerin erfolgreich, sie feierte auch einige Erfolge als Texterin und Komponistin.

Peggy March bei BRF2

Peggy March bei BRF2 (Bild: BRF)

Mit ihrem neuen Album und der gleichnamigen Single „Man ist nie zu alt für Träume“ nimmt Peggy March ihre Fans mit auf eine musikalische Zeitreise: Von den ersten Erfolgen der jungen „Litte Peggy March“ in den 60er-Jahren bis heute. Sie spannt mit ihren neuen Titeln einen Bogen zwischen der Vergangenheit, der Gegenwart und blickt optimistisch in die Zukunft. Auch nach 56 Jahren ist sie mit ihrer markanten und beliebten Stimme berühmt im deutschsprachigen Raum und in den USA. Mit diesem Mix aus alten und bekannten, aber auch neu aufgenommenen Titeln, zeigt Peggy eindrucksvoll, wie vielseitig sie ist. Unvergessen der Auftritt der Preisträgerin der Goldenen Antenne des BRF im vollbesetzten Sankt Vither Triangel.

Neben dem Titel zum Album „Man ist nie zu alt für Träume“, den Peggy mit frischem Wind und sorgloser Leichtigkeit präsentiert, schlägt sie in einem anderen Song ihr eigenes „Buch des Lebens“ auf. Sie schaut zurück auf erfüllte Jahre mit Liebe und Glück, aber auch sehr ehrlich auf traurige Seiten. Voller Lebensfreude und Neugier blickt sie in die Zukunft und macht dem Zuhörer Mut, sein Leben jeden Tag neu in die Hand zu nehmen und seine Träume auch mit 70 noch zu verwirklichen.

Für sie persönlich ist es ein sehr emotionales Album und die erste Veröffentlichung ohne ihren Ehemann und Manager Arnie Harris, der 2013 verstorben ist. Peggy und Arnie waren 45 Jahre lang verheiratet. Drei Lieder widmet sie speziell ihrem verstorbenen Mann und ihrer großen Liebe Arnie: „Always and Forever“ sowie die beiden neuen Titel „Don`t Worry, My Love“ und „Es könnte mir nie besser geh`n“. Einige ihrer persönlichen Lieblingslieder dürfen auf dem Album aber natürlich auch nicht fehlen: „Dein Tag wird kommen“, „Meine Liebe ist stark genug“ und „Wir werden uns erkennen“.

Peggy March lebt seit vielen Jahren in Florida. Ihre enge Bindung zu Deutschland, zu musikalischen Wegbereitern und Freunden hat sie über die Jahre aber immer aufrechterhalten. Schließlich feierte sie in Deutschland in den 60er-Jahren ihren internationalen Durchbruch. Sie reiste um die ganze Welt, gab unter anderem Konzerte in Japan und sang Lieder in sieben verschiedenen Sprachen.

Vor 56 Jahren wurde die damals 15-Jährige in den USA über Nacht zum Star. Als „Little Peggy March“ landete sie mit „I Will Follow Him” einen Welthit, heute ein echter Evergreen. Nur zwei Jahre später – im Alter von 17 Jahren – stand sie dann in Deutschland auf der Bühne und gewann mit dem Titel „Mit 17 hat man noch Träume“ die Deutschen Schlagerfestspiele in Baden-Baden. Fortan war sie aus der deutschen Schlagerszene nicht mehr wegzudenken, stand auf den großen Bühnen und war regelmäßig zu Gast in Shows und Hitparaden.

1969 und 1975 nahm Peggy am Vorentscheid zum Eurovision Song Contest teil und landete auf Platz zwei. In den 1990er Jahren gelang ihr auch in den USA ein Comeback. Ihr erster Titel „I Will Follow Him“ wurde für den Kinofilm „Sister Act“ mit Whoopi Goldberg neu interpretiert und wurde zum Erfolg.

Auch als Texterin und Komponistin war Peggy March erfolgreich: Mit „When the Rain Begins to Fall“ landete sie 1984 einen großen Erfolg als Duett für Jermaine Jackson und Pia Zadora. Diesen Welthit präsentiert die Sängerin auf dem neuen Album erstmals als Soloversion.

Im Oktober 2019 wartet auf Peggy ein weiterer Höhepunkt: Gemeinsam mit Ireen Sheer, Lena Valaitis, Michael Holm und Graham Bonney geht sie auf große Tournee. Bereits zum vierten Mal stehen die „Schlagerlegenden“ gemeinsam auf der Bühne und füllen deutschlandweit zahlreiche Hallen. Neben zahlreichen TV- und Live-Auftritten in Deutschland steht außerdem ihre erste eigene Solo-Tournee auf der der Agenda.

Sendetermine

Sonntag, 15. September: 13:00 – 14:00 Uhr
Samstag, 21. September: 10:00 – 11:00 Uhr

Alle Infos rund um Sendetermine, Stargäste und Interviews finden Sie auch auf der BRF2-Facebookseite

Biggi Müller (Textvorlage)

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150