„Erdenwind“ heißt das aktuelle Album von Karussell

Gemeinsam mit den Musikern der Puhdys, City, Karat und Silly hat die Band Karussell die Musikszene der ehemaligen DDR mitgeprägt. Mehr als vierzig Jahre nach der Gründung stellen Wolf-Rüdiger Raschke und Sohn Joe das neue Album bei BRF2 vor.

Vater und Sohn Raschke von "Karussell" probieren natürlich auch den belgischen Reisfladen

Vater und Sohn Raschke von "Karussell" probieren natürlich auch den belgischen Reisfladen (Bild: BRF)

1976 gründete Wolf Rüdiger Raschke in Leipzig die Band Karussell. Unverwechselbar und eigenständig grenzte sich die Band ab und zeichnete sich durch musikalische und textliche Tiefgründigkeit aus. Es entstanden u.a. Hits wie: Autostop, Mc. Donald, Ehrlich will ich bleiben, Wie ein Fischlein unterm Eis, Als ich fortging und Oben sein. 1989 ging diese Ära zu Ende und es wurde still um Karussell, für fast 17 Jahre.

Aber wo ein Ende ist, ist auch ein neuer Anfang: 2007 gelang es dem Sohn des Bandgründers, Joe Raschke und dem Frontmann der ersten Stunde, Reinhard „Oschek Huth, die Karussell Songs wieder ins Leben zurück zuholen, denn die Texte waren aktueller als je zuvor. Die Herzen waren wieder offen für Karussell. Joe Raschke als neuer charismatischer Frontmann, bereichert die Band gemeinsam mit den Musikern der aktuellen Besetzung und es gelingt ein harmonisches Miteinander zwischen den Generationen.

Das 2011 erschienene Album „Loslassen“ steht den ersten Alben in nichts nach. Mit dieser Produktion wurde dort angeknüpft, wo 1989 alles sein Ende fand. Die Band ist wiedererkennbar, hat sich ihren textlichen und musikalischen Anspruch bewahrt und beeindruckt durch einen zeitgemäßen Sound.

2015 hatte der Kino-Film „ Karussell – Vier Tage auf Hiddensee“ zum Schweriner Filmkunstfest Premiere. Anlässlich des 40. Band Jubiläums eine DVD und das Album „Karussell – 40 Jahre – 40 Hits“. Dieses Album war eine musikalische Zeitreise, weckte Erinnerungen und Emotionen, begeisterte aber auch durch aktuelle Songs und vereinte  somit die Zuhörer über mehrere Generationen. Gleichzeitig veröffentlichte die Leipziger Volkszeitung eine Briefmarke und einen Ersttagsbrief mit den Porträts der Musiker 2017 widmet sich die Band dem eindrucksvollen und tiefgreifenden Filmprojekt „Ela singt“. Dieser Film erhält zum Schweriner Filmkunstfest den „Wir Vielfaltpreis“.

Das war wohl die Initialzündung: Die Band ging wieder ins Studio und präsentierte 2018 das Album „Erdenwind“. Joe Raschke: „Wir sind so fest zusammen gewachsen als ob es nie anders gewesen wäre. Und damit schließt sich der Kreis aus Vergangenheit, Zukunft, Vater, Sohn, Freunden, Menschlichkeit und Musik.“

„Die Lieder treffen immer wieder das Lebensgefühl vieler Menschen“, lobte die Leipziger Kulturbürgermeisterin Dr. Skadi Jennicke anlässlich der Albumvorstellung.

Vater und Sohn Raschke haben bei ihrem Besuch in Eupen eine Verbundenheit zu Ostbelgien entdeckt und kurzerhand ein Clubkonzert eingefädelt: Am 3. Mai 2019 um 21:00 Uhr gastiert die Band hautnah in Amel im Hotel Mitte, Auf dem Kamp 1a.

Karussell auf Facebook

Sendetermine

Sonntag, 6. Januar: 13:00 – 14:00 Uhr
Samstag, 12. Januar: 10:00 – 11:00 Uhr

Alle Infos rund um Sendetermine, Stargäste und Interviews finden Sie auch auf der BRF2-Facebookseite

Biggi Müller (Textvorlage)

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150