„Noch lange nicht genug“ – Das neue Album von Francine Jordi

Die schwere Krankheit ist überstanden. Voller Optimismus startet Francine Jordi wieder durch und schaut positiv in die Zukunft. Ihr neues Album wollte sie ihren belgischen Fans unbedingt persönlich vorstellen.

Francine Jordi stellt bei BRF2 ihr neues Album vor.

Francine Jordi stellt bei BRF2 ihr neues Album vor. (Bild: BRF)

Francine Jordi startet mit ihrem neuen Album in die nächste Etappe ihres vielfältigen musikalischen Schaffens. Drei Jahre nach dem Vorgänger „Wir“ feiert die Bernerin mit „Noch lange nicht genug“ das Leben – mit kraftvollen Songs zum Mitsingen, Tanzen und Schwelgen. Und mit einer Premiere: Zum ersten Mal findet sich mit „Oh Danny Boy“ auch ein englischsprachiges Lied auf dem Album.

„Wenn man älter wird, fragt man sich manchmal, was das Leben noch für einen bereithält, ob man noch mal etwas Neues wagen soll“, sagt die 41-Jährige zur ersten Single „Da geht noch mehr“. Es ist ein Lied über kleine und große Neuanfänge. Ein Lied, mit dem Francine Jordi auch ihre überstandene Brustkrebserkrankung feiert.

Auf dem 15 Songs umfassenden Album zeigt die ausgebildete klassische Sängerin und Pianistin ihre Vielfalt. Einerseits tanzbarer Disco-Pop oder überschwängliche Liebe. Mal lädt ein feuriger Beat zur Strandparty ein, mal erklingt zur beschwingten Tarantella ein Dudelsack. Der Titel „Lovesong“ andererseits kommt wiederum ganz schlicht daher, nur Cello und Gitarre begleiten Francine. „Lovesong“ ist übrigens aktuell (November 2018) einer der meistgespielten Titel bei den deutschsprachigen Radiosendern.

Zwölf Songs hat Francine Jordi in enger Zusammenarbeit mit ihrem langjährigen musikalischen Wegbegleiter und Produzenten Tommy Mustac geschrieben. Mit dem irischen Volkslied „Oh Danny Boy“ ist erstmals eine englischsprachige Coverversion auf einem Jordi-Album zu hören. Eine weitere Premiere ist das Duett mit Bernhard Brink. Der deutsche Schlagerstar und Francine Jordi kennen sich schon lange, nun krönen sie ihre Künstlerfreundschaft mit dem gemeinsamen Lied „Durch die Hölle für dich“.

Francine Jordi kann bereits auf eine beachtliche Karriere zurückblicken: 1998 gewann sie 21-jährig den Grand Prix der Volksmusik und nahm 2002 für die Schweiz beim Eurovision Song Contest teil. Sie wurde für ihre Alben mehrfach mit Gold und Platin ausgezeichnet und gewann zwischen 1998 und 2006 sechs Mal den Prix Walo. Ende 2018 – es ist schon fast Tradition – wird Francine Jordi bereits zum vierten Mal die Eurovisionssendung „Silvestershow“ mit Jörg Pilawa moderieren.

Francine Jordi – offizieller Homepage

Sendetermine

Sonntag, 25. November: 13:00 – 14:00 Uhr
Samstag, 1. Dezember: 10:00 – 11:00 Uhr

Alle Infos rund um Sendetermine, Stargäste und Interviews finden Sie auch auf der BRF2-Facebookseite

Biggi Müller (Textvorlage)

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150