Glaube und Kirche vom 6. September

Themen bei Pastor Jean Pohlen: die zweite Lesung des 23. Sonntags, in der Jakobus davor warnt, Menschen nach Äußerlichkeiten zu beurteilen, und das begonnene neue Pastoraljahr.

Glaube und Kirche-Moderator Jean Pohlen (Foto: BRF)

Glaube und Kirche-Moderator Jean Pohlen (Foto: BRF)

Erika Lambertz und Charlotte Münster haben sich die Lesungen des 23. Sonntags im Jahr näher angesehen. Sie haben besonders die zweite Lesung in den Blick genommen: Jakobus warnt in seinem Brief davor, Menschen nach Äußerlichkeiten zu beurteilen. Gott sieht auf die Herzenseinstellung. Er begegnet uns in Liebe, ohne Vorverurteilung, und möchte, dass auch wir einander in dieser Weise begegnen.

Jakobus, der einen sehr praktisch ausgerichteten Brief an die Gemeinde schreibt, wird manchmal etwas vernachlässigt. Schon Luther nannte seinen Brief eine „strohene Epistel“. Lassen wir uns doch von den Gedanken ansprechen, denn der Brief steht in der Heiligen Schrift und ist Gottes Wort an uns.

Pastor Jean Pohlen blickt auf das begonnene neue Pastoraljahr und gibt einige Hinweise dazu, sowie einige Schwerpunkte, die uns in den kommenden Monaten beschäftigen werden. „Pastoral“ kommt ja von Hirtensorge, Hirtenaufgabe und wird von allen getragen, die sich ehrenamtlich oder hauptamtlich in die Seelsorgearbeit einbringen

Jean Pohlen - Foto: BRF