Glaube und Kirche: Pierre Keifens wird Diakon

Pierre Keifens, ein verheirateter Mann aus Rodt bei St Vith, wird am kommenden Sonntag zum ständigen Diakon geweiht. Im Gespräch mit Jean Pohlen geht er auf sein Leben ein und auf den Ruf, den er vor einigen Jahren gespürt hat. 

Das Wort Gottes ist eine Nahrung für den Glauben, es spricht in unser Leben hinein. Wer es hört ist eingeladen, ihm auch zu folgen im konkreten Lebensalltag. Pater Peter Mertes geht in einem zweiten Beitrag auf diesen Aspekt des Wortes ein, das Gott spricht, jedoch in Menschenworten vermittelt wird. Es geht um den Sinn und die Bedeutung der Worte, die uns DAS Wort vermitteln möchte.

Pierre Keifens, ein verheirateter Mann aus Rodt bei St Vith, wird am kommenden Sonntag zum ständigen Diakon geweiht. Im Gespräch mit Jean Pohlen geht er auf sein Leben ein und auf den Ruf, den er vor einigen Jahren gespürt hat. Er erläutert, was ein Diakon ist und sein soll, welche Tätigkeiten er ausübt und worin er seine Aufgabe in Zukunft sieht. Vielleicht kann sein Zeugnis ja auch andere anregen, sich die Frage einer Berufung zu stellen.

Die Beter des Gebetsnetzes für Berufungen sehen ihr Anliegen erhört und den Kreis der Berufungen, um den sie Gott bitten, erweitert.

Glaube und Kirche – eine Sendung der katholischen Kirche in der DG im Auftrag des BRF. Jeden Sonntag von 08:30 bis 09:00 Uhr auf BRF2. Nachzuhören auch hier im Netz.

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150