Evangelisch in Ostbelgien vom 1. November

Thema in "Christus für uns heute" mit Jörg Bertermann: Der Neuanfang nach dem Zweiten Weltkrieg, der durch eingestandene Schuld möglich war.

Tiefe Not herrschte vor siebzig Jahren in Deutschland. Zwölf Jahre nationalsozialistischer Unrechts- und Gewaltherrschaft hatten Not und Elend über die Menschen gebracht. Der von den Deutschen begonnene Weltkrieg hinterließ ein total zerstörtes Land, Millionen Tote und Vertriebene und Abscheu über die von Deutschen begangenen Massenmorde. In den von Deutschland während des Krieges besetzt gehaltenen Ländern waren ungezählte Verbrechen und Zerstörungen von Deutschen begangen worden.

Wie sollte man nun, nachdem mit ungezählten Opfern verbundenen Sieg über Deutschland mit diesem Land und seinen Menschen umgehen? Welchen Platz sollte es im Kreis der Völker einnehmen? Mit ihrem „Stuttgarter Schuldbekenntnis“ übernahm die Evangelische Kirche in Deutschland vor siebzig Jahren Mitverantwortung für das durch Deutsche über ihr Land und die Welt gebrachte Unheil.

Die Sendung erinnert an den Neuanfang, der durch eingestandene Schuld möglich war.

Jörg Bertermann - Foto: Julien Claessen/BRF

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150