Christus für uns heute: Zwischen Himmelfahrt und Pfingsten

Himmelfahrt und Pfingsten: Feiertage, die jeder schon deshalb gern hat, weil sie ein verlängertes Wochenende bescheren. Schade ist, dass viele Menschen nicht mehr wissen, warum sie dann nicht arbeiten müssen oder es ihnen auch egal ist.

Sinnentleerte Feste und Feiertage sind nicht nur sinnlos, sondern machen das Leben der Menschen auch um vieles ärmer.

An diesem Sonntag „Exaudi“, der nach dem Psalm 27 „Herr, höre meine Stimme“ benannt ist und ein Sonntag des Wartens ist, sollten wir uns auf das Geschenk des Himmels freuen und darum bitten, dass Jesus auch uns seinen guten Geist schickt, der uns bewahrt vor allem Bösen und uns hoffnungsvoll, frei und mutig weiterleben lässt in einer gerade mal wieder ganz verrückten Welt.

Bild: Christine Treichel

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150