Eupener Mundart: Aktuelles, alte Eupener Ausdrücke und Vertélltjere

In meiner ersten Sendung am Sonntag, dem 8. Januar 2017, unterhalte ich mich mit meinem Vorgänger Hans Wertz und lasse Weihnachten und Neujahr Revue passieren. Gute Unterhaltung wünscht Siegfried Theissen.

Eupener Mundartmoderator Siegfried Theissen

Eupener Mundartmoderator Siegfried Theissen

Es gibt bedeutende Unterschiede zwischen dem älteren Platt in der Unterstadt und dem Platt der Oberstadt mit mehr hochdeutschem Einfluss. Das merkt man an den Vertélltjeren, die fast ausschließlich die Unterstädter – wie auch Hans Wertz – geschrieben haben. In meinen Sendungen werden sie einen festen Platz haben. Die Hörerinnen und Hörer müssen sich dabei natürlich an mein Oberstädter Platt gewöhnen.

Auch ein Thema mit aktuellem Bezug wie Betrachtungen über Weihnachten, Neujahr und Ausverkauf gehört dazu. Genau wie die Herkunft plattdeutscher Ausdrücke. Musikmäßig greife ich unter anderem auf traditionelle Eupener Lieder – wie „Et Fissternölltje“ von Leo Hermanns – und auf das eine oder andere Chanson – zum Beispiel „Eine dicke Familie“ von Patricia Beysens – zurück.

Meine erste Eupener Mundartsendung am Sonntag, dem 8. Januar, von 9 bis 9:30 Uhr und in der Wiederholung ab 19 Uhr auf BRF2 zu hören. Ich freue mich, wenn auch Sie einschalten oder hier nachhören.

Audiobeitrag

Mundart Nord von Sonntag, dem 8. JanuarMP3

Siegfried Theissen - Bild: BRF

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150