Glaube und Kirche – 29. Januar

Thema der Sendung: die Ehe als Sakrament.

Bergkapelle in EUpen

Unser ehemalige Bischof Aloys Jousten geht auf die Thematik der Ehe als Sakrament ein. In der christlichen Ehe werden die Eheleute zu Zeichen der Beziehung Christi zu seiner Kirche. Die Ehe ist ein dynamischer Prozess. Heilsam ist, mit Realismus die Grenzen, die Herausforderung oder die Unvollkommenheit zu akzeptieren und auf den Ruf zu hören, gemeinsam zu wachsen, die Liebe reifen zu lassen und für die Festigkeit der Vereinigung zu sorgen. Die Ehe ist eine Berufung. Doch nichts davon ist möglich, wenn man nicht den Heiligen Geist anruft und jeden Tag seine Gnade erfleht.

Brigitta und Werner Weber berichten, wie sie ihre Ehe als Sakrament erleben. Sichtbares Zeichen der Liebe Gottes sein, das spiegelt sich im täglichen respektvollen Umgang miteinander. Die Höhen und Tiefen, die Freude und Enttäuschung bleiben ständige Begleiter im Leben zu zweit. Im Alltag ehrlich miteinander umgehen ist schwer. Die Hilfe wird erfahren im Gebet und in der Gemeinschaft.

Eine dieser Gemeinschaften ist die ME Gemeinschaft (Marriage Encounter). Die Paare versuchen, die Entscheidung ihrer Liebe am Alltag zu beleuchten. Ihr Ziel ist es, in ihrer Beziehung zu wachsen, indem sie das Gespräch, die Kommunikation im Paar fördern.

Audiobeitrag

Glaube und Kirche von Sonntag, dem 29. Januar 2017MP3

Werner Weber

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150