Die Goldenen Antennen 2017: frischer, frecher und offener

Ein Programm der Superklasse: KLUBBB3, Christian Lais, voXXclub, Nelly Sander, Rosanna Rocci, Sarah Schiffer und Gino Simons sowie Special Guest Johnny Logan. Durch die Verleihungsgala am 24. September führt wieder das eingespielte Duo Biggi Müller und Volker Sailer im St. Vither Triangel.

Verleihung der Goldenen Antennen 2017: KLUBBB3

KLUBBB3

Was im vergangenen Jahr von den drei Freunden Florian Silbereisen (Deutschland), Jan Smit (Niederlande) und Christoff (Belgien) gestartet wurde, hat sich zu einem der erfolgreichsten Schlager-Acts des Jahres entwickelt. Dass sie Zeit gefunden haben, am 24. September zur Verleihung zu kommen, freut den Programmverantwortlichen Horst Senker ganz besonders.

KLUBBB3 haben mit ihrer Idee vom puren Schlager ohne Kompromisse die neue „Lust auf Schlager“ beim Publikum geweckt. KLUBBB3 lassen den Schlager in seiner reinsten Form wieder auferstehen: Hier darf die Sonne im Meer versinken und sich Herz noch unzensiert und mit Spaß auf Schmerz reimen.

„Jetzt geht’s richtig los!“ heißt das am 6. Januar 2017 erschienene zweite Album von KLUBBB3. Der Album-Titel ist mehr als nur Programm – er ist ein Versprechen! 2017 lässt es KLUBBB3 auch live heftig krachen! Die drei Jungs gehen zum ersten Mal im Rahmen der von Florian Silbereisen präsentierten Live-Show DAS GROSSE SCHLAGERFEST – DIE PARTY DES JAHRES! auf große Tournee durch drei Länder. Und machen dabei Station in St. Vith.

In der BRF2-Schlagerparade am 23. April sind Florian, Jan und Christoff mit ihrem Titel „Märchenprinzen“ als höchster Neuzugang direkt auf Platz 3 eingestiegen. Märchenprinz Christoff ist zum zweiten Mal dabei. Für die beiden anderen Prinzen ist die Verleihung eine Belgienpremiere.

Christian Lais

Auch Christian Lais ist bei den BRF2-Hörern – ob solo oder im Duett mit Ute Freudenberg – eine feste Größe. Vor neun Jahren startete der steile Aufstieg von Christian Lais. Mit dem Hit „Sie vergaß zu verzeihn“ stand er acht Wochen auf Platz 1 der deutschen Airplaycharts und schaffte so eine erste Schlager-Sensation. Auch mit den Singles „Wie Du“, „Atemlos“, „Als sie ging“, „Der letzte Kuss“, „Neugebor’n“ und „Sorry dafür“ landete er immer wieder auf Platz 1 der Airplay-Charts.

Christian Lais ging 2015 mit seinem neuen Solo-Album „7“ – das ihn 2015 bei der Jahresauswertung der Schlagerparade an die Spitze brachte – bewusst neue Wege, ohne dabei seine alten Stärken außer Acht zu lassen. Dance- und Discofeeling spielen bei Christian Lais heute eine weitaus zentralere Rolle. Seine Liebe zur gefühlvollen Ballade und einfühlsamen Songs bleibt aber weiter erhalten

voXXclub

Sie waren im letzten Jahr zu Gast in Eupen, um ihr drittes Album „Geiles Himmelblau“ vorzustellen und sie haben einen nachhaltigen Eindruck hinterlassen! Abertausende Fans nehmen teil an Livekonzerten, Studioaufnahmen, irren Outdoor -„Rock Mi“-  Flashmob-Aktionen“, zahlreichen TV-Auftritten der sympathischen voXXclub Crew mit dem Michi, Christian, Flo, Bini und dem Stefan.

Ihre Musik: Volksmusik mit Beats, Pop und HipHop, mit Tuba und Akkordeon und Polka – mal rockig,  mal poppig, mal rappig, mal wild, mal lässig, mal cool, mal Vollgas – immer aber mit jeder Menge Spaß und Tanzen.

Für ihr erstes Album „Alpin“ erhielt das Quintett Platin in Deutschland und Gold in Österreich. Für ihr zweites Album „Ziwui“ konnten sie ebenfalls bereits Gold in Empfang nehmen und das aktuelle Werk „Geiles Himmelblau“ ist auf Anhieb in die Top Ten der deutschen und Österreichischen Charts eingestiegen. Über 40 TV-Auftritte in einem Jahr, 2 x Preis der Besten der ARD und 2 x Smago-Award und am 24. September eine Goldene Antenne von BRF2!

Special Guest Johnny Logan

„It Is What It Is“: 1980 gewann Johnny Logan den Eurovision Song Contest mit „What’s Another Year“. 1987 gewann er den Wettbewerb zum zweiten Mal mit seiner Eigenkomposition „Hold me Now“. Als Komponist von „Why me“ gewann er den Wettbewerb zum dritten Mal im Jahr 1992. Kein anderer Künstler oder Komponist in der Geschichte der Eurovision hat jemals einen solchen Erfolg erzielt.

30 Jahre sind vergangen seit „Hold Me Now“. Aber dieses Jahr veröffentlicht der irische Sänger und Komponist endlich eine CD mit 12 neuen Kompositionen, die den Titel „It Is What It Is“ trägt. Johnny Logan spürt, dass diese CD der natürliche Nachfolger seines Gewinnersongs von 1987 ist. „Mit der Veröffentlichung von „It Is What It Is“ fühle ich mich endlich da angekommen, wo ich immer hin wollte.“

Nelly Sander

Es gibt viele Gründe, weshalb Nelly Sander als echtes Ausnahmephänomen in der deutschen Schlagerlandschaft gilt: Die sympathische, durch und durch geerdete Sängerin aus den Niederlanden – die mittlerweile in Belgien lebt – offenbart in ihrer Musik sehr viel von sich, sie lässt ihre Zuhörer und Zuhörerinnen wirklich an sich heran. Mehr noch: Nelly Sander spielt selbst diverse Instrumente, ihr zwischen gefühlvollem Pop und zeitgenössischem Schlager gelagerter Sound ist facettenreicher, die Geschichten, die sie in ihren Songs erzählt, sind authentisch, bewegend.

Im Sommer 2009 erfolgte der Startschuss für ihre Solokarriere mit Hilfe des renommierten Kölner Produzenten Francesco Bruletti. Die erste Single „Tu mir nicht weh“ verzeichnete bis heute mehrere hunderttausend Views bei YouTube. Auch ihr Solo-Debütalbum „Träum mit mir“ entpuppte sich als voller Erfolg.

Rosanna Rocci

Seit dem 15. Lebensjahr als Sängerin dabei und immer noch “Glücksgefühle” angesichts dieses Berufs – das kann nicht jeder von sich behaupten. Sie schon: Rosanna Rocci. Wobei Rosanna an einer Stelle widerspricht: “Sängerin zu sein ist kein Beruf. Ich empfinde es als ein Geschenk, dass ich das machen kann; dass es Leute gibt, die mich mögen und meine Musik gerne hören. Das ist alles nicht selbstverständlich.”

Die Vollblutmusikerin aus den Abruzzen hatte beim Album „Glücksgefühle“ zum ersten Mal alle Fäden selbst in der Hand. “Das Album ist mein Baby”, sagt sie, “und es gibt nicht Schöneres als das eigene Kind wachsen zu sehen – aber auch die Verantwortung dafür zu übernehmen.

Sarah Schiffer

Ein neuer Schlagerstern am Musikhimmel: Vom Musical zum Schlager – verträgt sich das? Mit ihrem Debütalbum „Freier Fall“ beweist Sarah Schiffer dies auf ihre eigene Weise absolut überzeugend. Die Sängerin steht ebenfalls seit ihrem 15. Lebensjahr auf der Bühne und versprüht dabei so viel Power und Lebensfreude, dass sie ihr Publikum damit mühelos überzeugt und begeistert.

2014 bekam die Sängerin ein verlockendes Angebot von Pro Sieben. Bei der Musikshow „Keep Your Light Shining“ präsentierte sie sich vor einem Millionen-Publikum und ging als beste Sängerin aus dem Wettbewerb hervor.

Über ihr Debütalbum „FREIER FALL“, das Anfang 2017 erschienen und auch beim BRF im Künstertreff vorgestellt worden ist, sagt die Newcomerin aus Herzogenrath: „Ich liebe unsere Sprache und benutze sie unglaublich gerne zum Singen. Dabei ist es egal, welches Genre man singt. Es ist wunderschön zu spüren, wenn man Menschen mit seiner Musik berührt. Denn das ist es doch was Musik bewirken soll – sie soll uns berühren.“

Gino Simons

Musik macht der im belgischen Kelmis wohnende Niederländer bereits von Kind an. Wie bei so vielen begann seine aktive Laufbahn in verschiedenen Schülerbands. Er coverte Titel verschiedenster Genres und hat sich in der euregionalen Karnevalsszene einen Namen gemacht.

Der Wunsch, eigene Titel zu schreiben und zu produzieren, konnte mit Walter Strom verwirklicht werden. Im Dezember 2014 erschien ihre erste gemeinsame Produktion: Das Weihnachtsalbum „Ming Kelemeser Weihnacht“. In Zusammenarbeit mit Astrid Breck und ihrem Label Sun Day Records folgten die Schlagerproduktionen “Singen, Lachen, Tanzen“, „Wir waren Giganten“ (im Duett mit Michael Larsen) und der Sommertitel „Einen Sommer lang“, mit denen er sich auch außerhalb der Grenzen Ostbelgiens einen Namen in der Schlagerszene machen konnte.

Seine aktuelle Single „Amsterdam“ ist dieses Jahr im April erschienen und konnte sich in der letzten Ausgabe der BRF2-Schlagerparade als Aufsteiger der Woche von Platz 30 auf Platz 9 platzieren.

Tickets

Im Vorverkauf kosten die Karten für die Tribüne 42 Euro und die Plätze direkt an der Bühne 55 Euro, erhältlich im Triangel und beim BRF in Eupen. Tickethotline 087/59 11 11.

Bustransfer

Nutzen Sie auch die stressfreie Fahrtmöglichkeit von Kelmis über Eupen nach St. Vith – hin und zurück. Das Ticket kostet 11 Euro und kann direkt beim Kauf der Eintrittskarten beim BRF in Eupen erworben werden.

Ort der Veranstaltung

Im Kulturzentrum Triangel in St. Vith. Beginn der Verleihungsgala ist um 17 Uhr, Einlass ab 16:30 Uhr.

Pressefotos, Foto Christian Lais: Katja Kuhl

Kommentar hinterlassen
Ein Kommentar
  1. Wolfgang Sauerbrey

    Na da hätten vielleicht auch mal Judith&Mel oder Rene Ulbrich, oder auch Dieter Dornig eine “ Goldene Antenne “ verdient ?????Vielleicht sollte man das auch auch Prüfen…?????Ich freue mich auf den Sommer,denn da wird das neue ALBUM von Judith&Mel kommen,und sogar Rene Ulbrich bringt unter der Produzentin Kristina Bach sein ALBUM mit dem Titel:“Richtung Glück“…..! Dann wünsche ich schon mal dem Rene viel „Glück“ damit auch eine Goldene CD oder Goldene Antenne dann 2018 zubekommen….

Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150